"Ruhrpiranhas"- Dr.Ulrich Schröder liest am 2.Oktober um 20 Uhr Metropolensatiren in der "KulturLaube"

Anzeige
(Foto: Dr. Ulrich Schröder)
Bochum: KulturLaube | PM Kulturlaube Bochum im Oktober 2013

Am 2. Oktober 2013 wird der promovierte Literaturaktivist Ulrich Schröder, der mit seinen satirischen Texten seit 2002 Auftritte der Gruppe Treibgut – Literatur von der Ruhr begleitete, wortgewaltig in der Kulturlaube aufschlagen und aus seinem im Juni erschienenen Erstling Ruhrpiranhas – Metropolensatire lesen: Mit bissiger Kulturhauptstadt-Kritik und kafkaesken Überwachungsgrotesken legt der Literaturpiranha häppchenweise das einsturzgefährdete Zeitgeist-Skelett frei. Im März wurde Ulrich Schröder beim unter der Regie der Literarischen Gesellschaft Bochum ausgeschriebenen Wettbewerb Urban History Rewritten für seinen Text „Und überall sind Kameras“ mit dem 2. Jury-Preis ausgezeichnet. Während sich in diesem Text das auf einen ehemaligen Weltkriegsbunker montierte 'Exorbitantanzhaus' als symbolhaft als auf tönernem Fundament bebauter Babel-Turm erweist, wird in den Ruhrpiranhas durchaus auch die 'New Civilization' außerhalb der Ruhr-Metropole mit ihrem ausufernden Überwachungs- und Gleichschaltungswahn infrage gestellt.

Ulrich Schröder erblickte 1968 in Hagen (Westfalen) das Neonlicht der Welt und studierte sowie promovierte in den 90er- und Nullerjahren an der Ruhr-Uni Bochum. Neben der Publikation satirischer Prosa und Lyrik in diversen Anthologien wirkte er seitdem maßgeblich am Zustandekommen von fünf Textsammlungen mit: Feuer im Foyer (Bochum 2005, hg. v. Schreibhaus e.V.), AUF-BRUCH-STELLEN (Bochum 2006), Treibgut – 42 Spuren am Strand (Duisburg 2007), Geld schreibt (Bochum 2009) und Treibgut – Pandoras Büchsenöffner (Bochum 2012). Wenn er nicht gerade in die satirischen Untiefen der Ruhrseen abtaucht, arbeitet er als freier Journalist. Seine erste eigenständige Textsammlung Ruhrpiranhas spiegelt einen Querschnitt von einem Jahrzehnt Lesebühnen-Literatur wider, die bislang nicht nur bei zahlreichen Veranstaltungen auf dem Campus der Ruhr-Universität, sondern auch bei Lesungen im Rahmen kultureller Großereignisse wie der Ruhr.2010 (Melez-Express, zusammen mit dem Schreibhaus Bochum e.V.) und der ExtraSchicht 2012 sowie 2013 großen Anklang fanden.

Eine Rezension der Ruhrpiranhas findet sich in der (Online-)Ausgabe der Bochumer Stadt- & Studierendenzeitung (Nr. 963, 1. Juli 2013): Die Apokalypse lacht über die Metropole

KulturLaube
Am Grüngürtel e.V.
Heckertstraße 87a
44807 Bochum´

2.Oktober 2013, 20 Uhr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.