Ruhrtriennale # Ausstellungsstück - Schaufensterkunst in Bochum, Dinslaken und Duisburg

Anzeige
In Between - von Thorsten Schoth
Bochum: Innenstadt | Mit der Ruhrtriennale 2015 erobert das Kunstprojekt "Ausstellungsstück" den öffentlichen Raum.
Künstler/innen von renomierten Kunstakademien zeigen im Rahmen der Nachwuchsförderung verschiedene Installationen, die eigens für leer stehende Schaufenster in den Innenstädten geschaffen wurden. Verwaiste Ladenlokale, in denen nicht mehr verkauft sondern nur noch der Mangel verwaltet wird, werden zu Galerien auf Zeit.

Die Werke der Nachwuchskünstler sind unverkäuflich - aber täglich gratis zu besichtigen (vom 15.8. bis 26.9.2015 und zudem jeweils mit Beleuchtung von 7.00 Uhr bis 1.00 Uhr).
Die Zurschaustellung erfolgt zunächst - wie bei jedem Schaufenster - von außen durch die Glasscheibe. Einige Exponate sind aber auch näher zu erkunden oder sogar interaktiv zu bespielen.

Beim Bummel durch Bochums Innenstadt habe ich mir vorab schon mal einige angesehen:

- Thorsten Schoth (Kunstakademie Düsseldorf) zeigt auf der Massenbergstr. 15-17 "In Between".
Sein kurz vor der Fertigstellung gesehener Aufbau zeigt viel Weißes: wehende Tücher, Gipsabdrücke von Körpertorsi, eine Bodenfläche als raumdefinierende Pfütze und Wiederholungen im bodennahen Spiegel.
Schoth sagt, in seinen Arbeiten beschäftige er sich immer wieder mit der Suche nach der ästhetischen Grenze zwischen Bildhauerei und Malerei und vor allem deren Aufhebung. Er entnehme seine Motive dem Alltag, isoliere sie und stelle sie in einem neuen Zusammenhang wieder dar. So erzeuge er merkwürdige, den Betrachter verunsichernde Situationen.

- Hanna Koch (Kunstakademien Münster und Düsseldorf) bespielt das Schaufenster gleich nebenan in der Massenbergstr. 15-17 mit "mindwork".
Wir sehen ein Video mit Szenen aus der Freizeit und dahinter ein großformatiges Leinwandgemälde, welches ebenfalls Freizeitbeschäftigungen abbildet. Während im Video reale Menschen agieren, sind die aus kleinen Dreiecken angedeuteten Figürchen in Bewegungspositionen auf Leinwand gebannt. Frau Koch verrät, dass sie von traditionellen Teppichmustern (z.B. Gabbeh-Teppichen) zu dieser starken Reduktion und Geometrisierung der Figuren inspiriert wurde. Kunst kann für Frau Koch auch sinn- und identitätsstiftend sein.

Passend zum Leitthema der Ruhrtriennale geht es stets um die Frage Arbeit - Arbeitslosigkeit / Genuß der Freizeit oder Quälerei durch einen sinnentleerten Alltag.

Mehr aus dem Nachwuchsprogramm Campustriennale gibt es in den folgenden Schaufenstern:

Bochum: Massenbergstr. 15-17
Citypoint, 2. OG
Viktoriastr. / Ecke Bongardstr. 2
Dinslaken: Wiesenstr. 92/ Ecke Duisburger Str.
Ritterstr. 3-5
Duisburg: Krusestr. 5
Landwehrstr. 7
Harmoniestr. 34a
Harmoniestr. 53

Die Eröffnung ist am 15.8.2015 um 11.00 Uhr in Bochum.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
13.696
Volker Dau aus Bochum | 15.08.2015 | 10:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.