Slapstick in Zeitlupe: Christian Brey bringt Aki Kausrismäkis „Der Mann ohne Vergangenheit“ auf die Bühne

Anzeige
Irma (Juliane Fisch) und M (Michael Kamp) kommen sich näher. (Foto: Küster)

Besucher des Schauspielhauses kennen Regisseur Christian Brey durch Inszenierungen wie „Monty Python's Spamalot“ und die Boulevardkomödie „Weekend im Paradies“. Nun schlägt er ungewohnt leise Töne an: „Der Mann ohne Vergangenheit“, eine Adaption des gleichnamigen Films von Aki Kaurismäki, ist zwar auch komisch, berührt aber zugleich philosophische Fragen.

M (Michael Kamp) verliert durch einen Überfall sein Gedächtnis und findet Unterschlupf in einer Hafensiedlung, deren Bewohner ihn trotz – oder vielleicht gerade wegen – ihrer eigenen angespannten sozialen Situation bei sich aufnehmen. Er verliebt sich in die spröde Irma (Juliane Fisch) und nutzt die Chance, die ihm die Herauslösung aus seinem bisherigen Dasein bietet: Er beginnt ein neues Leben – oder unternimmt zumindest die ersten Schritte in diese Richtung.

Mit viel Musik

Mit Liedern von Rio Reiser über „Del Amitri“ bis Aretha Franklin offenbaren die Figuren ihr Innenleben. Gesprochen wird dagegen nur das Nötigste – man sagt ja, die Finnen seien dem Small Talk eher abgeneigt. Dafür kann besonders Kira Primke, die schon aus „Spamalot“ bekannt ist, zeigen, dass sie eine versierte Sängerin ist.
Publikumsliebling Ronny Miersch zeigt sein mimisches Talent. Der heimliche Star der Inszenierung ist jedoch Kristina Peters: Die wandlungsfähige Schauspielerin brilliert in sechs verschiedenen Rollen.

Termine
„Der Mann ohne Vergangenheit“ ist am Freitag, 10. November, um 19.30 Uhr wieder im Schauspielhaus, Königsallee 15, zu sehen.
Weitere Termine: Freitag, 17. November, 19.30 Uhr; Freitag, 24. November, 19.30 Uhr; Samstag, 16. Dezember, 19.30 Uhr; Donnerstag, 21. Dezember, 19.30 Uhr; Samstag, 30. Dezember, 19.30 Uhr.
Die Theaterkasse ist unter Tel.: 33 33 55 55 zu erreichen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.