Stadtbücherei lädt ein zur „Woche der Bibliotheken“

Anzeige
(Foto: Molatta)

Unter dem Motto „Treffpunkt Bibliothek – Information hat viele Gesichter“ beteiligt sich ab Donnerstag, 24. Oktober, auch die Bochumer Stadtbücherei an der bundesweiten „Woche der Bibliotheken“.

Vom 24. bis 31. Oktober präsentieren sich die öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken in Deutschland als Vermittler von Medien- und Informationskompetenz, als Orte für Bildung und Kreativität sowie als Treffpunkt der Bürgerinnen und Bürger – unabhängig von Alter, Herkunft oder Bildungsstand. Diese bereits zum sechsten Mal bundesweit durchgeführte Aktionswoche wird koordiniert vom Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv), gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und unterstützt von zahlreichen prominenten Aktionspaten.

Das umfangreiche Bochumer Programm startet am Donnerstag, 24. Oktober, um 20 Uhr in der Zentralbücherei im Bildungs- und Verwaltungszentrum (BVZ), Gustav-Heinemann-Platz 2-6, mit der Ausstellung „Das Buch“ der Künstlergruppe RUHR 2011. Für diese Wanderausstellung, die in Bochum bereits an ihrer neunten und voraussichtlich letzten Station angekommen ist, haben die Mitglieder der Künstler-Gruppe Gerhard Gröner (Sprockhövel), Friedrich Kean (Witten), Scarlett Neumann (Hattingen), Claudia Schotte (Witten), Monika Wellnitz (Hattingen) und Käthe J.S.
Wissmann (Bochum) sich mit unterschiedlichen Techniken und in verschiedenen Stilrichtungen mit dem gedruckten Wort auseinandergesetzt.

Zur Vernissage, bei der die Künstler Texte aus ihren Lieblingsbüchern vortragen, sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Die Ausstellung ist bis zum 15. November zu den Öffnungszeiten der Zentralbücherei – montags bis freitags von 10 bis 20 Uhr, samstags von 10 bis 13 Uhr – zu besichtigen.

Unter dem Titel „Was nützt es, Mutiges zu schreiben...“ stellen Kriszti Kiss und Dieter Treeck am Dienstag, 29. Oktober, um 20 Uhr in der Zentralbücherei deutschsprachige Literatur aus dem Exil vor. Das Programm zeichnet literarische Spuren nach, die Autoren nach ihrer Flucht vor dem Nationalsozialismus hinterlassen haben. Beginnend mit frühen Texten, in denen schon vor 1933 das nahende politische Unheil thematisiert wird, zeichnen sie die Stationen nach, die die meisten der ins Ausland geflohenen oder verbannten Dichter durchlitten haben: die Erfahrung, in der Fremde nicht willkommen zu sein, die Isolation, das Leben zwischen Hoffnung und Verzweiflung und die Resignation derer, die nicht den Weg zurück fanden. Diese Veranstaltung ist die letzte in der diesjährigen Reihe zur Erinnerung an die Bücherverbrennungen vor 80 Jahren und wird zusammen mit der Literarischen Gesellschaft durchgeführt.

Während der ganzen Aktionswoche gibt es für Kinder ab vier Jahren in allen Zweigbüchereien und in der Zentralbücherei Bilderbuchkinos. Die Kindern können spannenden Geschichten vom „Wolf im Nachthemd“ und von „Malte Maulwurf“ und seinem Fernseher, von der kleinen Hexe Irma mit den großen Füßen und von „Rosi in der Geisterbahn“ lauschen und gleichzeitig die dazugehörigen Bilder auf der großen Leinwand betrachten. Die einzelnen Termine finden sich auf der Internetseite der Stadtbücherei unter www.bochum.de/stadtbuecherei unter dem Link „Aktuelles/Veranstaltungen“.

In der Bücherei Wattenscheid im Gertrudis-Center, Alter Markt 1, ist am Dienstag, 29. Oktober, um 15 Uhr „Tränklers Puppenbühne“ zu Gast. Für Kinder ab zwei Jahren zeigen die Puppenspieler die Geschichte „Der versteckte Seppl“.

Am Mittwoch, 30. Oktober, um 16 Uhr lädt das Team der Kinderbücherei zu einem lustigen Herbstfest in die Zentralbücherei ein. Wer kann am besten mit Kastanien ein Ziel treffen? Und wer ist geschickt darin, mit Kartoffeln Hindernisse zu umrunden? Zum herbstlichen Spiel- und Bastelnachmittag können Eltern ihre Kinder ab fünf Jahren unter der Rufnummer 02 34 / 910 - 24 90 anmelden.

Zum Abschluss der Bibliothekswoche findet am Donnerstag, 31. Oktober, um 16 Uhr in der Zentralbücherei ein Spielenachmittag für Kinder ab fünf Jahren und deren Eltern statt. Sie bekommen neue Spiele vorgestellt und können diese ausprobieren. Hierzu ist ebenfalls eine Anmeldung unter der Rufnummer 02 34 / 910 - 24 90 erforderlich.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.