Theater Total kehrt mit "Perikles - König von Tyrus" in sein Domizil an der Königsallee zurück

Anzeige
Perikles (Jorn Stocker) wird vom Leben oft auf die Probe gestellt. (Foto: Beushausen)

Theater Total bringt mit „Perikles – König von Tyrus“ eines der am seltensten gespielten Shakespeare-Dramen auf die Bühne. Nach einer ausgedehnten Tournee durch den deutschsprachigen Raum kehrt das Ensemble, in dem junge Erwachsene das Theatermachen in seiner ganzen Komplexität und mit seinen teilweise extremen Anforderungen kennenlernen können, zurück in sein Domizil an der Königsallee, wo „Perikles“ im März dieses Jahres seine Premiere erlebt hat.

Dass das Stück gemeinhin zu den Komödien des Meisters aus Stratford-upon-Avon gezählt wird, mag angesichts der tragischen Verwicklungen, die die Sinnsuche der Hauptfigur begleiten, befremdlich erscheinen. Es ist wohl der Tatsache geschuldet, dass das Stück ein glückliches Ende hat, was lange als Hauptkriterium für die Zuordnung zur Gattung Komödie gesehen worden ist.

Ironisches Spiel

Dabei entbehrt die Handlung des Stücks für den heutigen Zuschauer nicht einer gewissen Komik. Es ist das Verdienst der Inszenierung von Barbara Wollrath-Kramer, zugleich Geschäftsführerin des ambitionierten Unterfangens Theater Total, aber vor allem auch der engagierten Akteure, die Kluft zwischen Shakespeares Welt, in der neben neuzeitlichen Elementen durchaus noch mittelalterliche Denkmuster verbreitet waren, und unserer Zeit mit einer Ironie zu überbrücken, die nie vergisst, wie schön Shakespeares Sprache ist und welchen Charme die Handlung gerade in ihrer Eigenwilligkeit hat. Das Programmheft ist dabei Teil des ironischen Spiels – eine Experimentierfreude, die man sich öfter wünscht.
Unter dem Strich bleibt ein ungetrübtes Vergnügen, das leichtfüßig die Spielarten der Liebe durchdekliniert. Sehenswert – und das keinesfalls nur deshalb, weil es so bald vermutlich keinen „Perikles“ mehr auf einer Bochumer Bühne zu sehen geben wird.

Termine
Theater Total, Königsallee 171, zeigt „Perikles – König von Tyrus“ wieder am Sonntag, 9. Juli, um 17 Uhr.
weitere Termine: Donnerstag, 13. Juli, und Samstag, 15. Juli, jeweils um 19.30 Uhr.
Die Derniere findet am Sonntag, 16. Juli, um 17 Uhr statt.
Karten unter Tel.: 9731673.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.