Viktoria trifft n.a.t.u.r.

Anzeige
Von Freitag, 25. September, bis Samstag, 3. Oktober, wird es natürlich im Viktoria Quartier: Das n.a.t.u.r. Festival feiert seinen fünften Geburtstag und bietet großen und kleinen Besuchern ein bunt gestaltetes und nachhaltiges Programm in verschiedenen Veranstaltungsstätten. (Foto: Veranstalter)

Das Festival n.a.t.u.r. – ein interaktives Kunst- und Kultur-Event im Bochumer Viktoria Quartier mit dem Fokus auf Ökologie, Nachhaltigkeit und Stadtentwicklung findet dieses Jahr zum fünften Mal statt.

Seit 2011 lädt das n.a.t.u.r.-Team einmal im Jahr zum interaktiven Kunst- und Kultur-Festival ins Viktoria Quartier ein. Dieses Jahr gibt es einen kleinen Geburtstag; Das
Festival n.a.t.u.r. wird fünf Jahre alt und bietet den Besuchern von Freitag, 25. September, bis Samstag, 3. Oktober, ein vielfältig und nachhaltig gestaltetes Programm.

Alternative Kultur in Bochum

Die verschiedenen Veranstaltungsstätten im Viktoria Quartier reichen über Ateliers, Kneipen, Hinterhöfe und Geschäfte bis hin zu öffentlichen Plätzen in der Innenstadt. Interessierte Besucher können dort an mehreren Tagen verschiedene Ausstellungen, Konzerte, Lesungen und Vorträge besuchen oder sich bei künstlerischen Performances und Mitmach-Aktionen kreativ einbringen. Eine Vernissage, der Spatenstich für Tanas Garten am Schauspielhaus, ein Konzert in der Christuskirche oder eine Theaterpremiere im Rottstraße 5 Theater – das n.a.t.u.r.-Programm ist aufwändig gestaltet und bietet für jeden Besucher das richtige Event. Die alternative Stadtrundfahrt mit dem Fahrrad durch die Innenstadt ,„VeLo-ve“, markiert gleichzeitig für Jung und Alt den Höhepunkt und den Abschluss des Festivals am Samstag, 3. Oktober.
„Natürliche Ästhetik trifft urbanen Raum“, heißt das Motto des n.a.t.u.r.-Festivals. Es werden Themen aus den Bereichen Ökologie, Nachhaltigkeit und Stadtentwicklung aufgegriffen, die alle unter der Überschrift „Change“ – also Veränderung – stehen. Wie können wir Klima- und Strukturwandel in der Region gestalten? Wie sieht nachhaltiges Handeln heutzutage aus? – Das sind die Fragen, die die verschiedenen Künstler des Festivals inspirieren und Besucher zum Nachdenken und Verändern anregen wollen.
Das Festival lebt vom Mitmachen: Viele lokale Künstler, Vereine, Initiativen und Festivalbesucher gestalten zusammen das bunte Kulturprogramm und werden punktuell von überregionalen Akteuren unterstützt. Jedes Event wird dadurch zu einem gemeinsamen Erlebnis mit eigenem Esprit. n.a.t.u.r. bietet somit den Bürgern eine Plattform, ein Netzwerk und einen Spielplatz für eigene Ideen, Aktivitäten, Interessen und Arbeiten rund um alle gesellschaftsrelevanten Themen in der eigenen Stadt.

Spielplatz für eigene Ideen

Weitere Informationen zum Festival n.a.t.u.r. und dem Programmablauf gibt es hier.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.