Zwei Führungen durch Bochum

Anzeige
Das Kuhhirten-Denkmal. (Foto: Leitmann)
Bochum wie ein Tourist entdecken können Interessierte an diesem Wochenende. Eine Führung am Samstag führt durch die Innenstadt. Am Sonntag geht es durch und unter den Westpark.

Elfriede, die Frau des letzten Bochumer Kuhhirten Fritz Kortebusch, nimmt die Teilnehmer am Samstag, 25. Juli, mit auf eine Zeitreise in das Bochum der 1860/1870er Jahre. Bei der Kostümführung „Kühe, Kirche, Kinkerlitzchen“ erzählt sie vom Leben in Bochum an der Schwelle zum Industriezeitalter und den damit verbundenen Veränderungen. Besichtigt werden dabei einige verbliebene Punkte der „Altstadt“ Bochums wie die Propsteikirche, das Alte Brauhaus Rietkötter und natürlich das Kuhhirten-Denkmal. Danach gibt es einen Schnaps auf die Gesundheit und eine kleine Bochumer Spezialität. Treffpunkt für die einstündige Führung ist um 14 Uhr am Kuhhirten-Denkmal an der Bongardstraße.

Einblicke in den Westpark sowie die Unterwelt der Jahrhunderthalle gewährt am Sonntag, 26. Juli, von 14.30 bis 16 Uhr die Führung „Unterwelt plus Westpark“, bei der das Gelände der Jahrhunderthalle „über“ und „unter Tage“ gezeigt wird. Start ist am Besucherzentrum im Pumpenhaus neben der Jahrhunderthalle.
Tickets für beide Führungen sind erhältlich in der Bochum Touristinfo, Huestraße 9, oder unter www.bochum-tourismus.de sowie unter Tel.: 96 30 20.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.