15 Hygienebeauftragte freuen sich über ihr Zertifikat

Anzeige
Die Absolventen sind: Silke Wiedemann, Stefanie Zimmermann, Stefanie Kellotat, NinaSchäfer, Antoinette Bih Ngu, Johanna Klahmann, Melanie Scheffler-Rück, Sarah Lotz (Augusta Bochum), Jolanthe Orzol, Kirsten Ishorst (Augusta Bochum-Linden) sowie Natalia Bekasov, Anne Katrin Möller-Ebert, Sven Bolle, Andreas Ellinger und Markus Uhrhan (Evangelisches Krankenhaus Hattingen)
Hygiene hat einen sehr hohen Stellenwert in der Pflege an den Augusta Kliniken Bochum und Hattingen: Zehn Pflegekräfte aus Bochum und fünf aus dem Evangelischen Krankenhaus Hattingen haben sich gerade in einem mehrtägigen Lehrgang zu „Hygienebeauftragten in der Pflege“ weitergebildet. Vor wenigen Tagen nahmen die neuen Spezialisten aus der Evangelischen Stiftung Augusta ihre Zertifikate entgegen.

Die neuen Fachkräfte werden als Schnittstelle zwischen den Hygienefachkräften und den Pflegeteams auf den Stationen fungieren, sowie als Ansprechpartner für ihre Kollegen zum Thema Hygiene. „Wir planen, uns viermal im Jahr mit den Hygienebeauftragten in einem Arbeitskreis zu treffen“, sagt Lede Malkevica vom Augusta Pflegemanagement. „Es geht darum, Feedback zu erhalten, Probleme zu besprechen, Informationen auszutauschen und die Mitarbeitenden zu unterstützen.“ Diese vierteljährlichen Treffen finden getrennt an den Stiftungs-Standorten in Hattingen und Bochum statt.

„Es ist aber auch vorgesehen“, so Hygieneberaterin Kristina Claas, „dass man einmal im Jahr häuserübergreifend zusammenkommt, damit die Hygienebeauftragten der Pflegeabteilungen aller Stiftungs-Häuser Kontakt halten und sich austauschen können.“ Darüber hinaus hält die Hygieneabteilung zu allen Kontakt und versorgt sie mit aktuellen Informationen.

Die Ausbildung zum Hygienebeauftragten in der Pflege umfasst Schulungen zu den Themen Isolationen, Mikrobiologie und Krankheitserregern sowie multiresistenten Keimen (MRSA und MRGN). Händehygiene, Infektionswege- und ketten, Lebensmittelhygiene, Kommunikation und Epidemiologie sind weitere Ausbildungsthemen. Das externe Bildungsinstitut BiG (Essen) führte die Inhouse-Schulung durch. Für der Zukunft, sagt Lelde Malkevica, „ist die Ausbildung weiterer Kräfte geplant, weil das Thema Hygiene für uns äußerst wichtig ist.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.