70 Absolventinnen und Absolventen feierten Studienabschluss im Audimax

Anzeige
Am 11. März 2016 verabschiedete der Studienbereichs Logopädie 18 Absolventinnen und Absolventen.
 
25 Absolventinnen und Absolventen erhielten im Studienbereich Ergotherapie eine Bachelor-Urkunde.
Zum dritten Mal hat das Department für Angewandte Gesundheitswissenschaften der Hochschule für Gesundheit (hsg) mit den Absolventinnen und Absolventen der therapeutischen Studiengänge ihren Studienabschluss gefeiert. Zum ersten Mal fand die Feier im Audimax des Neubaus der hsg statt. Damit beendet der dritte Studienjahrgang der Studienbereiche Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie das Studium mit dem Doppelabschluss aus Berufszulassung und dem Bachelor. Insgesamt erhielten 70 Absolventinnen und Absolventen der therapeutischen Studiengänge am 11. März 2016 in einem feierlichen Rahmen ihre ‚Bachelor of Science‘-Urkunden.

„Mit ihrem akademischen Abschluss sind die Absolventinnen und Absolventen hervorragend gerüstet, mittels ihrer offenen und kritischen Haltung durch die erworbenen wissenschaftlichen Kompetenzen, der Freude und Verpflichtung an Innovationen und der kritischen Auseinandersetzung mit alten und neuen Paradigmen, die Patientinnen, Patienten, Klientinnen und Klienten in den Mittelpunkt des Gesundheitssystems zu stellen“, erklärte Prof. Dr. Christian Grüneberg, Dekan des Departments für Angewandte Gesundheitswissenschaften.

„Wir freuen uns schon darauf, einige Bachelor-Absolventinnen und -Absolventen in unserem Master-Studiengang ‚Evidence-based Health Care‘ wiederzusehen. Unsere Absolventinnen und Absolventen sowie unsere Studierenden werden immer besser in bestehende und neue Forschungsprojekte eingebunden und sind somit direkt auch am Nukleus neuer und wichtiger Fragestellungen. Wir würden uns freuen, wenn Sie den Kontakt halten, die hsg und den Gesundheitscampus weiterhin als Partner verstehen und sich gemeinsam mit uns für die Akademisierung der Gesundheitsberufe stark machen“, appellierte er an die Absolventinnen und Absolventen der Studiengänge Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie.

Für herausragende Studienleistungen wurden am Freitag zwölf Absolventinnen und ein Absolvent mit einem Geld- beziehungsweise einem Buchpreis ausgezeichnet.

Pro Studienbereich hat der Verein ‚Gesellschaft der Freunde der Hochschule für Gesundheit‘ (kurz: Freunde der hsg) einen Förderpreis von je 150 Euro gestiftet. Diesen Preis für herausragende Bachelor-Arbeiten des Studienjahrgangs 2012/2013 erhielten Ramona Göbel („Die Wirksamkeit hundegestützter Therapie bei Entwicklungsdyslexie“) im Studienbereich Logopädie, Merle Richter („Physiotherapeutische Untersuchung von Patienten mit Beckengürtelschmerz - Untersuchungsmethoden in Nordrhein-Westfalen“) im Studienbereich Physiotherapie und Thomas Diederichs („Hoch hinaus!? - Eine qualitative Studie zur Bedeutung des Kletterns für psychisch erkrankte Menschen - am Beispiel des therapeutischen Kletterangebots des Sozialpsychiatrischen Zentrums Köln-Mülheim“) im Studienbereich Ergotherapie.

Weiterhin wurden vier Absolventinnen mit einem Thieme-Buchpreis für ihre herausragenden Bachelor-Arbeiten gewürdigt: Bianca Adriana Dreghin und Lena Feldhaus („Kultur oder Behinderung? - Eine ethnografische Studie zu identitätsstiftenden Betätigungen bei gehörlosen Erwachsenen“) im Studienbereich Ergotherapie, Laura Miriam Berkemeier („Hat die Integration störungsspezifischer und pragmatischer Verfahren die höchste Effektivität für die Behandlung der Kommunikationsfähigkeit bei chronischen Aphasien nach Schlaganfall? Ein systematischer Review der Jahre 2005 – 2015“) im Studienbereich Logopädie und Alisa Katharina Wienke („Physiotherapeutische Intervention in Ergänzung zu einer Okklusionsschienen-Therapie im Vergleich zu einer Monotherapie mit einer Okklusionsschiene bei craniomandibulärer Dysfunktion: Ein Review zu den Effekten auf Schmerz und Mundöffnung“) im Studienbereich Physiotherapie.

Einen Geldpreis in Höhe von jeweils 50 Euro plus ein wissenschaftlich fundiertes Gehirntraining (‚Neuro Nation Paket‘) erhielten die Jahrgangsbesten der drei therapeutischen Studienbereiche. Dies waren im Studienbereich Ergotherapie Wiebke Harms und im Studienbereich Logopädie Laura Miriam Berkemeier. Im Studienbereich Physiotherapie wurden gleich vier Jahrgangsbeste ausgezeichnet: Svenja Hansen, Melina Hehl, Alisa Katharina Wienke und Carina Ziller.

Für die musikalische Umrahmung sorgte zum ersten Mal bei einer Abschlussveranstaltung der Hochschule für Gesundheit der hsg-Chor.

Das Programmheft zur Absolvent*innenfeier ist hier abrufbar.
1
1
1
1
1
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.