Allerallerletzte Frittenranch-Party mit Bukki Mallorca

Anzeige
              Bochum: Frittenranch |

Superevent besiegelt Bukki's Herzensangelegenheit!

Da flatterte mir kürzlich doch eine Einladung in meinen Online-Briefkasten, mit der ich im ersten Moment so gar nichts anfangen konnte. Ich werde als BürgerReporter zur aller- aber auch allerletzten Fritten Ranch Party eingeladen. Etwa eine Fress-Orgie???? Ein Gelage???? Ei, der Einladende kommt mir jedoch sehr bekannt vor: Bukki Mallorca (Burkhard Wolfgang Zipprick).

Ihn habe ich im kalten Januar 2013 bei Dreharbeiten zur RTL-Sendung „Die Zuschauer“ mit Markus Nowak im „Stade“ in Dortmund kennen gelernt. Markus hatte einen tollen Bühnenauftritt, ich sprang auf die Sitzbank und feuerte im Stehen die Zuschauer an und Bukki war als Gast in Markus’ Stammlokal.

Ein Wiedersehen gab’s für mich mit Bukki am 2. August 2013, dem heißesten Tag des Jahres, bei der Benefizveranstaltung „Flut 2013 - Der Ruhrpott hilft!“ in Recklinghausen in der Vest-Arena. Ein Jahr später trafen wir uns am 18. Juli 2014 mit den „Blauen Männern“ zur Blue-Charity-Veranstaltung „Blue Sensation“ in der - und rund um die - „Stadtmühle“ am Stausee in Haltern am See. Es wurde für knapp 1.000 Schalke-Fans, zu denen auch Bukki zählt, eine lange „Blaue Nacht“.

Zuletzt erschien er mir als Grinch auf der Santa-Party bei W.H.A.M. Entertainment, unserem Freund Markus Nowak in Dortmund-Grevel. Schirmherr der Benefizveranstaltung war Jürgen Drews, Organisatoren Markus Nowak und Fred Weidler; für die Berichterstattung zeichnete ich als BürgerReporter verantwortlich.

Aber bei all diesen Events hatte ich doch tatsächlich nie etwas von der Fritten Ranch in Bochum gehört. Das sollte sich an diesem Freitag, 28. August 2015, gewaltig ändern! Ich stehe zum Einladungstermin Punkt 17:00 Uhr erstmals vor dem „Imbiss mit Musikgeschmack“. Die alten hölzernen Fensterjalousien sehen im ersten Moment so gar nicht einladend aus. Ruhrpott eben! Die Eingangstür läßt sich tatsächlich öffnen und ich betrete ehrfürchtig die sagenumwogenen Räumlichkeiten, die von vielen hungrigen Ruhrpottlern sowie Musikern, Künstlern und Gästen viele Jahre nicht nur für Currywurst und Pommes, sondern gerne als Party-Location sowie Veranstaltungsevents bzw. fürs Ruhrpott-Prommi-Dinner genutzt wurden.

Hinter einem runden Tresen herrschte gewaltige Betriebsamkeit. Bukkis bessere Hälfte, die fleißige Jule und Sascha Ender, der gute Geist des Hauses, lassen wie immer in den vergangenen Jahren die Finger flitzen. Fleißige Hände kümmern sich um Getränke, Currywurst (die preiswerte und leckere Spezialität der Frittenranch), Kartoffelsalat und Brötchen.

Jahrzehnte lang gastierten in der Fritten Ranch in Bochum bekannte Künstler wie bspw. James Last, Peter Alexander, Howard Carpendale u. v. m. Die letzten Jahre hat Bukki Mallorca mit seiner Frau Jule die Gäste nicht nur mit kulinarischen Ruhrpott-Spezialitäten erfreut, sondern es gab immer wieder Live-Acts mit bekannten Künstlern und Newcomern. Eine Besonderheit waren die berühmten Ruhrpott-Prommi-Dinner; Künstlerstammtische mit Künstlern zum Anfassen. Doch heute Abend wird diese Ära zu Ende gehen. Es wird die wirklich aller- aber auch allerallerletzte Fritten-Ranch-Party in Bochum sein!

Seit mehr als zwei Jahren ist die Fritten Ranch nun schon geschlossen und Bukki hat seine Wegefährten noch einmal voller Wehmut zu einer Abschiedsveranstaltung eingeladen. Aber wie kam es eigentlich zum „bitteren Ende“? Es war wie so oft im Leben: Nachbarn fühlten sich durch die vielen Veranstaltungen, die wöchentlich die Frittenranch belebten, gestört. Beschwerden, Vorwürfe usw. waren an der Tagesordnung. Und in diesem Kontext hat Bukki „den Laden dicht gemacht“. Aber ein allerletztes Mal will er noch das Herzblut der vergangenen Jahre spüren, bevor die Fritten Ranch letztmalig die Türen schließt. Und das wird er selbstverständlich persönlich in der Nacht vom 28. auf den 29. August 2015 vollziehen!

Des Chronisten Pflicht ist gleichermaßen die Befriedigung seiner Neugierde! Deshalb musste ich bis zum Ende der Veranstaltung ausharren. Und ich tat es mit Freude! Wer sind denn wohl all’ die Gäste, die heute in die Fritten Ranch gekommen sind?

Marlene und Alfred Döhring, die hier im Haus wohnen, können es immer noch nicht fassen, dass nun wirklich „Schicht“ ist. Sie waren in den ganzen Jahren so gut wie auf jeder Party, sind mittlerweile mit Bukki befreundet. Alfred nimmt seine Aufgaben als Hausmeister gewissenhaft wahr. Er fühlt sich aber auch im Shanty-Chor wohl und als Kleindarsteller bei Doku-Soaps.

In der Technik wird schon fleißig gearbeitet. Wie immer in den vergangenen Jahren zeichnen hierfür DJ Veranstaltungs- und Lichttechnik, Nicole Odorizzi und Mario Cegla (DJ Malilo) und Team verantwortlich. Super Sound! Super Technik! Sie sind durch Markus Nowak und Annette Koch seit einigen Jahren mit Bukki gut befreundet. Beim Soundcheck ist heute auch Marios Mutter, Lydia Schulte, dabei. Sie kennt Bukki bisher lediglich durch fb und freut sich, ihn auch einmal „Live“ zu erleben.

Und nun geht es Schlag auf Schlag: Gäste über Gäste kommen und ich begebe mich auf die Zeitreise durch die letzten Jahre der Fritten Ranch.

Als erste läuft mir das fröhliche Film-, Video und Fototeam mit Jessie Berg, Sebastian Gradert, Petra und Martin über den Weg. Full in action! So habe ich sie auch in Dortmund auf der Santa-Party mit Markus Nowak erlebt! Sie hatten Bukki als Veranstalter Sylvester in Bochum kennen gelernt.

Und schon begrüßen mich ein „verrückter“ Italiener, Calogero Caramanna, und seine liebe Frau, Anja Pinno, ganz herzlich! Calogero und ich hatten uns im Januar 2013 bei einer RTL-TV-Produktion ganz intensiv dafür eingesetzt, dass Markus Nowak Popschlagersänger werden und dafür seine Stahlarbeiterzeit beenden sollte: Carlo als emotionaler Italiener (heute ist er Markus’ größter Fan) und ich als erfahrener „Personaler“. Anja leitet mittlerweile den „Markus-Nowak-Fanclub“. Ja, ja, so klein ist die Welt! Die beiden haben Bukki, mit dem sie mittlerweile gut befreundet sind, nach dem Drehtag im „Stade“ in Dortmund erstmals getroffen, danach bei einer Karnevalsveranstaltung, die anschließend auch im „Stade“ endete. Seit dieser Zeit gab es noch endlos viele gemeinsame Veranstaltungen. In der Fritten Ranch haben Bukki und Calogero meistens die Ranch morgens um 7 Uhr im Hellen geschlossen.

Jetzt lernte ich Heinz Gruss, einen begnadeten Fotografen, und Sandra Hausmann kennen. Heinz ist Inhaber von CeeM-Records, einem Tonstudio in Witten. Er zählt viele Prominente zu seinen Kunden. Er kennt Bukki seit Juli 2012 und hat die jeweiligen Prommi-Dinner in der Fritten Ranch gefilmt. Sandra ist gerne Darstellerin bei RTL-Drehs und war auch bei Bukkis „Korn-Song“ im Studio dabei. Sie hat Bukki über Markus Nowak kennen gelernt, als sie gemeinsam mit Wolfgang Deden, der heute leider verhindert war, einen amüsanten Dreh hatten, in dem Markus Nowak in der TV-Produktion durch ihre „Catering-Firma“ reingelegt wurde.

Mein nächster Gesprächspartner ist Wolfgang Baltes, der Bukki als Zuschauer beim Prommi-Dinner traf. Mittlerweile ist eine geschäftliche Verbindung entstanden, sie sind gut befreundet, freuen sich auf altrheinisches Muschelessen und waren zwei Mal gemeinsam auf Malle.

Nun lernte ich Guido Terzenbach und Babette kennen. Guido bietet mobile und individuelle Lasertechnik für Veranstaltungen an und zeichnet für Lasertainment und Laserkunst verantwortlich. Er war ursprünglich Parfumhersteller, zu seinen Kunden zählt u. a. auch Jörg Bausch. Er hat Bukki Mallorca bei einem Auftritt zu einer Geburtstagsfeier vor drei bis vier Jahren kennen gelernt und wollte unbedingt bei der letzten Party in der Fritten Ranch dabei sein.


Danach unterhielt ich mich mit Silke, der Mutter von Mandy, die auf den Canaren weilt. Silke kennt Bukki durch ihre Tochter, die über elf Jahre Bühnenerfahrung verfügt und Bukki als Gesangspartnerin seit ca. sechs Jahren kennt. Mandy begleitet Bukki bspw. bei „Ballar…Ballar…Ballermann“. Silkes Freundin, Karin Poersch, die Bukki 2013 in der Vest-Arena Recklinghausen bei der Benefizveranstaltung „Flutopferhilfe 2013“ getroffen hatte, war auch unter den geladenen Gästen.

Nachdem Bukki seine Gäste mit dem Hinweis, dass sich doch bitte ein Jeder auf dem Plakat mit Autogramm bzw. Unterschrift verewigen möge, begrüßt und danach seinen ersten Auftritt hatte, konnte sich jeder der wollte auf der Bühne präsentieren. Jetzt traten die die ersten Sänger und Interpretinnen mit ihren neuen, derzeitigen sowie bekannten Titeln auf.

Das Duo Andrea Tiamo und Domenico DeAngel versprühte italienischen Frohsinn. Sie hatten Bukki vor ca. einem Jahr durch das Video-Team von Martin Berg zum 60. Geburtstag kennen gelernt und interpretieren u. a. AL Bano & ROMINA POWER ganz hervorragend. Andrea, der deutsche Part des Duos, steht dem begeisterungsfähigen Domenico mit seiner italienischen Mentalität in Nichts nach. Auch eigene Titel wie „Perche Ti amo, ich habe Sehnsucht nach dir“, „Ein Engel bist Du“, „Sei Bellissima und du Fantastico“ oder „Ich träume, Perche Ti amo“ gehören zu ihrer Discografie und kommen gut beim Publikum an. Dieses Deutsch-Italo-Discofox-Duo verbreitet so richtig gute Stimmung. Einfach toll!

Frank Papke, Moderator für Fernsehsendungen, Shows und Veranstaltungen (bspw. „Miss Germany“), auch bekannt u. a. aus „Schlagerclub mit Frank“ (erfolgreich ausgestrahlt bei Super RTL), lässt es sich heute nicht nehmen, speziell und privat für Bukki einen Schlagerclub mit fünf Interpreten zu produzieren! Ganz toll! Frank’s Schwester, Heike Schmitz, ist heute Abend auch dabei, um die Fritten-Ranch-Party von Bukki vor Ort zu erleben.

Nun ließ „charli wolf“ (Wolf Karl Prümm), Sänger, Moderator, Stimmenimitator, Entertainer, Komponist und Texter sowie Heino-Double sein ganzes Können aufblitzen! Er schenkte mir seine neue CD „Im siebten Himmel“ und erzählte, dass der Titel „Spiel nicht mit mir“ bisher auf youtube mehr als 80.000 mal angeklickt wurde – und so soll es auch weitergehen! Ich konnte mich eine Weile mit ihm unterhalten. Er ist auch bekannt durch „charlie-time, charli lädt sich Gäste ein“, eine Dinner-Show mit neuen Künstlern. Er war jahrelang Heino-Double und will sich jetzt ein wenig davon lösen. Aber so ganz gelingt das wohl nicht immer. In den frühen Morgenstunden, als schon einige Interpreten und Freunde von Bukki den Heimweg angetreten hatten, begeisterte er die Anwesenden mit Heino-Interpretationen und einer hervorragenden „Inge-Meisel-Imitation.“ Er erhielt für seine Entertainer-Einlagen „Standing Ovations“ der zahlreichen Gäste.

Einer durfte natürlich nicht fehlen: ToBi die Partyrakete! Mit den Titeln seiner Alben „GEFANGEN“, „HELLER WAHNSIN“, „ICH GLAUB ICH BIN IM ZOO“ oder „TIERISCH BUNT“ ist er Garant für Stimmung und gute Laune! Seit einiger Zeit sind wir auf fb befreundet – heute lerne ich ihn, der aus Wuppertal kommt, der Stadt, in der ich einen Teil meiner Jugend verbracht habe, im Gespräch bei Bukki kennen.

Auch IVO bot einen prima Auftritt! Er singt überwiegend Diccofox und ist auch ein exzellenter Discofox Tänzer. 2006 erschien sein erstes Album. Er sorgt auf jeder Party und Schlagerveranstaltung für die perfekte Stimmung. Seine Hitsingle „Maximal“ hat Ivo selbst getextet. „Party-Ole“, „One Night Stand (und einer mehr)“ oder Der Partyhit „Mendocino“ sind einige seiner Erfolgstitel. Heute begeistert er mit „Love is in the Air“.

Eine gänzlich andere Musikrichtung vertritt Mark Richter. Bei ihm dreht sich alles um Rock, Pop und Soul - gesungen als Ballade. In den frühen Morgenstunden erzählt er mir mehr über seinen Weg zum Sänger und Produzenten. Es ist schon interessant, wenn ein Lehrer mit ½ Stelle nicht seinen Weg als promovierter Chemiker in die Industrie oder Forschung geht, sondern die meiste Zeit seines Lebens der Musik widmet.

Einen prima Auftritt gibt’s auch vom singenden Pommesbuden-Betreiber (seit 38 Jahren) aus Wanne-Eickel CHRIS ALEXANDROS mit dem aktuellen Titel „Das mit uns…“ Er wird als Exklusivkünstler von Susanne Funke, MANAGEMENT Pro-Star Music Promotion, gemanagt und ist durch Auftritte in sehr vielen Fernsehsendungen bei diversen TV-Sendern bekannt. Auch ein „Prommi-Dinner“ wurde bei ihm in Röhlinghausen gedreht. Seine Erfolgstitel sind „Bist du sauer, wenn ich dir einfach sag…“, „Du bist ein Teufel, mein Engel“, „Engel mit den blonden Haaren“ oder auch „Streets of London“. Er kennt Bukki seit ca. sieben Jahren durch die Musikbranche und freut sich gemeinsam mit Susanne Funke, auch wenn es mit ein wenig Herz-Schmerz verbunden ist, bei der allerletzten Fritten-Ranch-Party dabei zu sein.

Nun konnte ich mir ein wenig Zeit nehmen, um mit André Klinkenberg zu plaudern. Er steht bereits seit ca. 15 Jahren auf der Bühne. Bei einem Fanclub-Treffen mit Peter Orloff wurde André von den Fans gebeten, sich auf der Bühne mit seiner Musik zu präsentieren. Mit Erfolg! Danach bot Bernd Clüver ihm den Song „Das mit dir könnte geh’n..." an. Daraus wurde ein Partysong gemacht, der dann von sehr vielen Internet-Radios und auch auf Malle rauf und runter gespielt wurde. Es folgten weitere Titel von Andre Klinkenberg wie: „Eins-A“, „Stationen“, „Best of“ und „Frohe Weihnachten“. Er ist im Bereich Popschlager eine feste Größe und auf vielen Bühnen ständig unterwegs. Auch als Kleindarsteller war er auch schon in einigen Doku-Soaps wie „Das Strafgericht“, „Richterin Barbara Salesch“, „Lenßen & Partner“ u. a. zu sehen. Er war hier auch beim letzten legendären Ruhrpott-Promi-Dinner dabei und bedauert es sehr, dass diese Episode nun vorbei sein soll.

Auch ein Newcomer unter den Sängern mit seiner Freundin Doris und seiner Schwester war unter den Partygästen: Frank Kinne (franky lexington).

Den weitesten Weg allerdings hatte Angelina Innocente, Künstlerpromoterin u. a. auf Mallorca. Sie hat Bukki vor mehr als 25 Jahren kennen gelernt und auch seine Malle-CD promotet. Sie reiste direkt per Flugzeug aus Spanien zur Fritten Ranch! In Begleitung war ihr Sohn, Stefan Gruner, Mallorcafotograf (Mallestef), der sich seit 2009 mit vielen Pressefotos in der Mallorca-Presse und darüber hinaus einen Namen gemacht hat.

Am runden Tresen traf ich auf Camping-Freunde von Bukki. Ulla und Werner Jakobus mit Freundin Resi Neugebauer. Seit ca. acht Jahren genießen sie dort gemeinsam mit Bukki von ihrem Campingplatz aus am Möhnesee die Natur! Beim Pilze suchen, Waldwanderungen und Lagerfeuer ist man sich in den Jahren näher gekommen und heute verbindet alle ein tiefe Freundschaft. Dazu gesellte sich nun „Helmi“, Helmut Thom, der in der Nähe des Campingplatzes ein altes Gasthaus in Breitenbach betreibt. Er hat Bukki vor ca. 1 ½ Jahren durch ein kurioses, über eine Stunde dauerndes Telefonat kennen gelernt. Bukki hatte die Bereitschaft, den notwendigen Anstrich der Hausfassade des Gasthauses in Angriff zu nehmen. Nur wenn dann ein bayrisch sprechender Mensch einem Ruhrpottler per Telefon erklären will, wie das Gerüst aufzustellen ist und welche Art von Farben mit welcher Technik angedacht sind, dann kann das mit allen vorkommenden Missverständnissen schon mal so lange dauern! Aber irgendwie hat das dann doch alles geklappt und sie sind seitdem befreundet. Hinzu kam Peter Eckers, der Bukki vor ca. einem Jahr auf Helmis Geburtstag kennen lernte. Seitdem sind sie fb-Freunde.

Es folgte ein nettes Gespräch am Tresen mit Bukkis Musikproduzenten, Thomas Steppke. Er ist seit ca. fünf Jahren mit Bukki befreundet und neben den Events und Produktionen in der Fritten Ranch auch als Musikproduzent des offiziellen Musikvideos von Thorsten K. „Dann geh …“ verantwortlich.

Gleichzeitig gab's einen spontanen Auftritt von Roya Pavarotti und auch ihre beiden Mitarbeiterinnen, Tanja Maria und Jasmin, die heute zum 1. Mal bei Bukki in der Fritten Ranch sind und sich richtig wohl fühlen, ergriffen das Mikro. Anschließend gab's mit ihnen und Freund Andreas einen Smaltalk, der in den frühen Morgenstunden fortgesetzt wurde.

Und nun kamen auch Markus Nowak, seine Mutter Helga, die Bukki seit vier Jahren kennt, sowie Markus’ Freundin Michaela und ihre Freundin Nora zum letzten Fritten-Ranch-Besuch ihres gemeinsamen Freundes Bukki. Ich kenne Markus u. a. von der RTL-Produktion „Die Zuschauer“. Seine Titel „Komm mit mir ins Paradies“, „Nie wieder allein“, „Sensationell“, „Dancing Queen“ und „Dann nimm doch ihn“ haben ihn auf Mallorca ebenso wie in Deutschand als Popschlagersänger bekannt gemacht. Ebenso ist sein Titel „Nachtaktiv“, den er mit Annakaya gemeinsam aufgenommen hat, ein Ohrwurm, der bei den Fans ankommt! Momentan plant er ein neues Album, kümmert sich um "seine KünstlerInnen" bei W.H.A.M. Entertainment und Fan-Reisen und ist in einigen neuen Bereichen mit Pferd und Terrasse nicht nur nachtaktiv!

Markus und Bukki haben in den letzten Jahren viel gemeinsame Zeit auf Malle und in Spanien verbracht. Beim Sonnenuntergang am Mittelmeer wurde eines Abends die Freundschaft von Pancho (Bukki) mit Sancho (Markus) besiegelt und so ließ es sich Markus nicht nehmen, nachdem er heute seine Titel bestens auf der Bühne präsentiert hatte, Bukki noch seinen spanischen Lieblingstitel von Andrea Bocelli „Besame Mucho“ zu singen. Bukki konnte auch diesmal nicht auf die Bühne zu Markus kommen, er war zutiefst gerührt (Pipi inne Augen)! Viele Erinnerungen wurden wach und auch das Bewusstsein, dass es heute die letzten Auftritte vieler Künstler, Musiker und Wegbegleiter in der Fritten Ranch waren.

Und wie klein die Welt doch ist, sagte mir Sabine, eine gute Bekannte von Bukki. Ich hatte sie am 2. August 2013 noch als Mitarbeiterin der Security in der VestArena Recklinghausen bei der Benefizveranstaltung zugunsten der Flutopfer 2013 gesehen. Jetzt ist sie hier mit ihrer Freundin, Cousine Angelika, die Bukki vor einem Jahr im „Tanzpalast Laufsteg“ in Dortmund kennen gelernt hatten.

Bei der Benefizveranstaltung 2013 in der VestArena, der „Blue Charity“ vergangenes Jahr in Haltern am See sowie am 5. Dezember 2014 in Dortmund-Grevel bei der Sanrta-Party lernte ich Iris Eb Ben kennen, die sich für Charity-Veranstaltungen für Kinder einsetzt. Sie hat gerade am Spendenmarathon von RTL „WIR HELFEN KINDERN“ auf der Kartbahn in Essen erfolgreich mitgewirkt und kennt Bukki und Jule seit ca. fünf Jahren, insbesondere von Mallorca und der Fritten Ranch hier in Bochum, wo sie an fast allen Feiern und Veranstaltungen teilgenommen hat. Sie hat kein Ruhrpott Prommi Dinner ausgelassen, war aber auch privat zu Weihnachts- oder Geburtstagsfeiern immer dabei, u. a. bei der Weihnachtsfeier in Nidda, wo Bukki als Grinch verkleidet war.

Am späten Abend tauchte Bianca auf, die ehemalige Mitarbeiterin und gute Seele der Fritten Ranch seit deren Eröffnung durch Bukki im Jahr 2010. Sie ist mit Leib und Seele Pommes-Verkäuferin, heute im Imbiss René Mielack, von woher sie nach Feierabend erst kommen konnte. Sie hat ihre Schaffensfreude und die Ereignisse der Fritten Ranch bis zur Schließung in Bildern festgehalten und zu einer riesigen Collage zusammengefügt und diese Bukki zum Abschied überreicht. Vor lauter Freude war Bukki ausnahmsweise einmal ganz sprachlos!

Zwischenzeitlich hatte ich Sabine Gülbin (Christal Wellness Booking & More) bei der Arbeit angetroffen. Sie schminkte gerade Frank Papke für seinen Auftritt, den er Bukki mit einer Überraschung widmen wollte. Sabine kannte ich aus ihrer Gründerzeit 2013 aus der VestArena sowie von Veranstaltungen mit Markus Nowak. Mittlerweile hat sie den Popschlagersänger Michael Kay, der die Anwesenden heute mit einem ganz tollen Auftritt und seinem Titel „Strandkorb Nr. 7“ begeisterte, in ihre Künstlervermittlung aufgenommen.

Am frühen Samstagmorgen erfuhr ich von Michael Kay, dass er mittlerweile ein 75-Minuten-Live-Programm auf die Bühne bringt, bspw. mit Titeln wie dem o. g. sowie „Du bist meine Landebahn“, „Feuer und Flamme“, „Sonne in der Nacht“ u.v.a. Michael Kay kommt aus dem Norden Deutschlands und Maximilian Conway drehte über einen Zeitraum von fünf Monaten einen Dokumentarfilm über den Newcomer. In diese Zeit fiel auch die Produktion seiner neuen Single „Königin“ im Studio des Hit-Produzenten Jack Price, der u. a. für Michael Wendler, Jürgen Drews und Costa Cordalis erfolgreiche Titel kreierte. Am 8. Mai 2015 war die Kino-Premiere des Films im fast ausverkauften Metropoliskino in Hamburg.

Dann wurde ich zum Kaffeetrinken am kommenden Nachmittag ins Hotel-Restaurant „Zum Bommerholzer“ nach Witten eingeladen, musste aber leider absagen. Bernd Tiedemann und Sängerin Roya Pavarotti haben das Hotel-Restaurant vor etwa drei Monaten übernommen und werden von Brigitte und Tanja tatkräftig in der Küche und im Service unterstützt. Bei ihnen sollen künftig auch viele Veranstaltungen über die Bühne gehen.

So nach und nach brachen immer mehr Gäste nach Hause auf und Bukki, Calogero, Anja und ich ließen von den Gästen allein gelassen und in Erinnerungen schwelgend in den letzten Stunden bis zum Morgen gegen 07:30 Uhr noch einmal Vieles Revue passieren. Bukki erzählte uns, dass er alles versucht habe, Künstler für ein „paar Dollar“ Selbstbeteiligung in die Fritten Ranch zu holen, um die monatlichen Kosten tragen zu können. Aber auch ein Teil der unsäglichen Zeit, die einfach notwendig ist, müsste von mehr als drei Schultern gestemmt werden! Er hat sich immer um die Einladungen der Künstler, die Organisation der Veranstaltungen usw. gekümmert. Seine Frau Jule hatte die meiste Arbeit in Küche, Theke usw. das war oft sehr anstrengend, auch wenn alle die Arbeit mit Freude erledigt haben.

Ja, und dann kam noch einmal ganz deutlich zum Ausdruck, wie dankbar Bukki für die Hilfe seiner Frau und seines Freundes Sascha Ender für die jetzt zu Ende gehende aller- aber auch allerallerletzte Fritten-Ranch-Party ist. Ohne die beiden wäre das überhaupt nicht möglich gewesen! Schon im Vorfeld wurde tagelang geschuftet, malocht, geputzt, geschmückt und was alles noch so dazu gehörte. Und ein besonderer Dank gilt Bukkis langjährig treuem Kalfaktor, dem Horst, der diese Nacht leider nicht mehr erleben konnte! „R.I.P Horst!“. In Gedenken an ihn verabschiedeten wir uns.

Anja und Calogero brachten mich zum Bahnhof und um 07:50 Uhr entwertete ich mein Ticket und trat nach wunderbaren 15 Stunden auf meiner ersten, aber leider wohl auch der allerallerletzten Fritten-Ranch-Party in Bochum-Riemke die Heimreise an.
1
1
1
1
1
1
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.