Anleiterschulung für Ergotherapeuten fand im Neubau statt

Anzeige
Im hsg-Neubau fand eine Schulung für Praxisanleitungen der Hsg-Kooperationspartner im Studienbereich Ergotherapie statt. Foto: hsg
Der Studienbereich Ergotherapie der Hochschule für Gesundheit (hsg) in Bochum bietet den Praxisanleitungen der Kooperationspartner dreimal jährlich Schulungen in der hsg an. Die externen Praxisanleiterinnen und -anleiter der hsg-Kooperationspartner übernehmen die Betreuung der Studierenden in den Kooperationseinrichtungen. Am 21. und 22. August 2015 fand - erstmals im Neubau der hsg - eine Anleiterschulung des Studienbereichs Ergotherapie statt.

Referentin der Veranstaltung war Annika Kruse. Sie ist examinierte Ergotherapeutin, hat den Studiengang ‚Anleitung und Mentoring in den Gesundheitsberufen‘ absolviert und ist derzeit Studentin im Masterstudiengang ‚Berufspädagogik Pflege und Therapie‘ an der Fachhochschule Bielefeld. An der Fachhochschule ist sie neben dem Studium als wissenschaftliche Hilfskraft beschäftigt.

Das Ziel der Schulung war es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf der Grundlage eines ganzheitlichen Bildungsverständnisses die Kompetenz einer zeitgenössischen Praxisanleitung näher zu bringen. Diese Kompetenz ist in der Anleitung von Studierenden von großer Bedeutung, da diese in den praktischen Studienphasen einen wesentlichen Teil ihrer handlungsorientierten Fähigkeiten erlangen.

Um eine effiziente Ausgestaltung von Anleitungssituationen zu ermöglichen und um den Praxisanleiterinnen und -anleitern den Alltag zu erleichtern, werden in der Anleiterschulung verschiedene Möglichkeiten der praktischen Ausbildung in der Ergotherapie aufgezeigt. Inhalte der Fortbildung sind einerseits die theoretischen Grundlagen und Methoden in der Gestaltung von Anleitungssituationen sowie die verschiedenen Rollen in Anleitungsprozessen und andererseits die Analyse, Beobachtung, Beurteilung und Förderung von Lernprozessen im Rahmen der praktischen Ausbildung sowie die Lernbedarfserhebung und kompetenzorientierte Lern- und Lehrzielformulierung. Damit die Qualität der praktischen Anleitung nachvollziehbar und von hohem Standard ist, brauchen die Studierenden Anleiter, die sie bei der Reflexion ihrer Erfahrungen unterstützen, sie in ihrem Lernprozess fördern und ihnen hilfreich und korrigierend zur Seite stehen.

Nutznießer dieser Maßnahme werden somit sowohl einerseits die Studierenden der Ergotherapie sein, die gemeinsam mit den Praxisanleitungen eine individuelle, anspruchsvolle Form des Lernens entwickeln und andererseits die Praxisanleiterinnen und -anleiter selbst, die durch die Teilnahme an der Schulung neue Methoden kennen lernen, die ihnen die Arbeit erleichtern und so den Nachwuchs fördern sollen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.