Augusta-Chefärzte aus Bochum und Hattingen referierten in Dortmund

Anzeige
 Bei einer innovativen Veranstaltung im Kongresszentrum Dortmund dabei waren PD Dr. Benno Mann, Chefarzt der Chirurgie an den Augusta Kliniken in Bochum sowie dessen Hattinger Chefarztkollegen PD Dr. Helfried Waleczek (Chef Chirurgie EvK) und Prof. Dr. Andreas Tromm (Chef Innere Klinik),
Dort tagten unter dem Motto „gemeinsam sind wir besser“ erst zum zweiten Mal Chirurgen und Internisten unter einem Dach zum Thema „Viszeralmedizin NRW – ein Begriff wird neu definiert“. Viszeralmedizin beschäftigt sich mit dem Bauch und dem was darin ist.
„Operieren oder nicht operieren“, so Dr. Waleczek, „das ist oft die Frage, die in Dortmund gemeinsam diskutiert wird.“ Prof. Tromm referierte, hatte aber auch den Vorsitz beim Thema „Mikrobiom des Darms“, wo er zu den Experten zählt, Dr. Waleczek referierte zur Akuten Appendizitis (Blinddarmentzündung).
Dr. Mann, der bundesweit als einer der Vorreiter und renommierter Experte der robotisch assistierten Chirurgie mit dem daVinci-System gilt, referierte auf dem Kongress über „Vorbereitung und Setup eines viszeralchirurgischen robotischen Programms“.
Die Riesen-Veranstaltung ist gleichzeitig 185. Jahrestagung der Vereinigung Niederrheinisch-Westfälischer Chirurgen sowie 27. Jahrestagung der Gesellschaft für Gastroenterologie in NRW.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.