Augusta-Palliativstation: Offizieller Start am 6. Juli

Anzeige
Schon seit dem 1. Juni läuft der Betrieb auf der ebenso schönen wie neuen Palliativ-Station der Augusta Kliniken im Anbau Ost von Haus 2 an der Bergstraße 26. Am 6. Juli, um 15.30 Uhr, gibt es eine offizielle Einweihungsfeier, die mit einer Andacht in der „Kapelle unter dem Himmel“ (Haus 1, 6. Etage) beginnt und mit Stations-Führungen in kleinen Gruppen und vielen Gesprächen weitergehen wird.

An diesem offiziellen Eröffnungstag können Augusta-Mitarbeitende bereits ab 14.15 Uhr vorbeischauen und sich einen Eindruck verschaffen von den neunen Räumlichkeiten. Sie alle werden sich freuen, dass den Verantwortlichen und den Architekten von RDS Partner ein offenkundig guter „Wurf“ gelungen ist. Es gibt auf der Station sogar eine Terrasse mit Blick ins Grüne, auf die Patienten auch im Krankenbett geschoben werden können. Eine extrabreite Schiebtür macht diesen außergewöhnlichen Service möglich.

In den Zimmern gibt es Fernsehen direkt am Bett. Und wer Lust dazu hat, kann über die TV-Monitore auch ins Internet gehen. Neben den Betten stehen breite Schlafsessel, die vom Förderverein für Krebsbetroffene gesponsert wurden. Auf diesen sehr bequem wirkenden Sitzmöbeln, so erklärt Stationsleiterin Claudia Jöhring, können Angehörige die Nacht verbringen, die ihre Liebsten nicht alleine lassen wollen.

Im obersten Bild kümmert sich Pfleger Thomas Goldbach um einen Patienten, der uns freundlicherweise die Genehmigung für ein Foto in den neuen Räumen gegeben hat. Ihre Erlaubnis gaben auch die beiden Gäste rechts auf dem Terrassen-Bild.

Link zum Artikel
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.