"Bochum dreht schon wieder durch"

Anzeige
Die möglichen Komparsen werden beim Casting direkt abgelichtet. Foto: Agentur

"Bochum dreht durch". Die Stadt entwickelt sich offenbar mehr und mehr zu einem gefragten Schauplatz fürs Kino, auch weil vermehrt Stoffe von Frank Goosen verfilmt werden. Nun werden erneut Komparsen und Kleindarsteller für eine weitere Produktion gesucht.

Nach "Radio Heimat" wird mit "So viel Zeit" innerhalb von nur zwei Kalenderjahren wieder eine Goosen-Geschichte produziert. Hier wird tragisch-komische Geschichte von fünf Freunden aus dem Ruhrgebiet erzählt, die in den Achtzigern mit ihrer Rockband kurz vor dem Durchbruch standen. Jedoch zerstritten sie sich, was die Auflösung der Band nach sich zog. Als einer der fünf erfährt, dass er unheilbar krank ist, will er sich unbedingt aussöhnen und die alte Band noch einmal auf die Bühne bringen.

800 Menschen sind gesucht

Jetzt müssen noch über 800 Menschen aus den Region gefunden werden, die für den passenden Rahmen sorgen. Um möglichst vielen Leuten die Möglichkeit zu bieten, in einem Kinofilm mitzuwirken, der direkt in ihrer Heimat gedreht wird, findet am kommenden Samstag, 11. Februar, zwischen 13 und 16 Uhr ein Casting statt. Dieses geht im Kino „Metropolis“, Kurt-Schumacher-Platz 13, über die Bühne.
Eingeladen sind grundsätzlich alle Menschen zwischen 18 und 80 Jahren. Gesucht werden Männer und Frauen, die Ende der Achtziger die Anwesenden eines Rockkonzerts spielen werden. An zwei bis vier Drehtagen im März haben die Auserwählten dann einen Auftritt als Rocker, Groupies, Roadies, Securityleute und Konzertbesucher haben. Längere Haare bei Männern sind super. Wer hat, kann gerne direkt in Klamotten aus der Zeit erscheinen. Aber auch „Normalos“ sind willkommen. Es gibt einige Szenen zu besetzen, die in der heutigen Zeit spielen.
Was ist noch mitzubringen? Zeit! In der Regel kommen zwischen 500 bis 900 Menschen zu solchen Castings. Das dauert...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.