Bochumer Büromarkt behauptet sich gegen den Trend

Anzeige
Luftbild der Hochschule für Gesundheit (Foto: Stadt)

Im dritten Jahr in Folge ist der Bochumer Büromarkt gegen den allgemeinen Trend stabil geblieben. Damit ist Bochum einer der wenigen Büromärkte, die sich gegen die negative Gesamtentwicklung behaupten können.

Der Flächenumsatz von 45.500 Quadratmeter lag 2012 auf dem Niveau des Vorjahres und resultierte aus einer Vielzahl an Vertragsabschlüssen kleiner und mittlerer Größenordnung, vor allem in den Teilmärkten Innenstadt und Universitätsstraße-Süd. Besonders stark nachgefragt waren Ansiedlungsmöglichkeiten für unternehmensbezogene Dienstleistungen, für den Bildungs- und Forschungsbereich und die Gesundheitsbranche. Die Nachfrage aus diesen Wirtschaftszweigen ist seit Jahren hoch.

Die Mietpreise für Büroimmobilien in Bochum sind nach wie vor stabil und gegenüber den vergangenen Jahren konstant. Die Spitzenmiete für hochwertige Büroflächen lag zwischen neun und 13 Euro je Quadratmeter und konnte insbesondere in hochwertigen und modernen Objekten in den Teilmärkten Innenstadt und Universitätsstraße-Süd erzielt werden.

2012 wurden 10.300 Quadratmeter neue Büroflächen in Bochum fertig gestellt, der Großteil davon in den Teilmärkten Universitätsstraße-Süd und Bochum-Nord. Auf Grund der hohen Nachfrage absorbierte der Markt die neuen Flächen fast vollständig. Dies hat dazu geführt, dass der Leerstand von Büroflächen gegenüber 2011 mit rund 5,6 Prozent stabil blieb. Ende 2012 umfasste der Büroflächenbestand in Bochum rund 1,53 Millionen Quadratmeter. 2013 wird das Fertigstellungsvolumen neuer Büroflächen voraussichtlich deutlich ansteigen, da vor allem im Universitätsumfeld und in der Innenstadt zahlreiche Büroprojekte fertig gestellt werden. Dazu gehört beispielsweise das vom renommierten
Architekten Gerhard Spangenberg entworfene Exzenterhaus Bochum. Das außergewöhnliche Gebäude setzt als architektonische Landmarke einen starken städtebaulichen Akzent auf der Verbindungsachse Innenstadt – Universität.

In den nächsten Jahren werden weitere einmalige Projekte in Bochum realisiert. Das neue Gerichtsviertel nahe des Hauptbahnhofs, umfangreiche öffentliche und private Baumaßnahmen auf dem Gesundheitscampus Nordrhein-Westfalen, das neue Musikzentrum Bochum in der Innenstadt, das Stadtquartier Viktoriastraße und das Viktoriaquartier Bochum in 1a-Lage der Innenstadt sowie der geplante Stadtturm Bochum am Innenstadtring machen auch in Zukunft den Immobilienstandort Bochum weiter sehr attraktiv für Mieter und Investoren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.