„Der Papstname Franziskus ist Programm“: Ruhrbischof Overbeck zur Wahl des Kirchenoberhauptes aus Argentinien

Anzeige
(Foto: Stadtspiegel-Archiv)
Wie für viele ist auch für Ruhrbischof Dr. Franz-Josef Overbeck die Wahl des Erzbischofs von Buenos Aires, Kardinal Jorge Mario Bergoglio, zum neuen Papst eine Überraschung. Der Name des 76-jährigen Jesuiten sei in den letzten Tagen nicht gefallen. „Doch es freut mich sehr, dass ein Erzbischof aus Lateinamerika unser Papst geworden ist“, betont Overbeck, der als Adveniat-Bischof für die Kontakte der Deutschen Bischofskonferenz zur Kirche in Lateinamerika und in der Karibik zuständig ist. Der neue Papst könne für die Arbeit von Adveniat einen „Schub“ bedeuten. Ein „Riesenhighlight“ sei es, wenn im Sommer ein Papst aus Lateinamerika den Weltjugendtag in Rio de Janeiro besuche.

Der Papstname „Franziskus I.“ sei Programm. „Es zeigt, dass Einfachheit zum Leben und zur Nachfolge Jesu gehört und dass die Tiefe der Verbindung mit Jesus, der sich der Armen angenommen hat, das Programm des Christen ist“, sagte Bischof Overbeck am Mittwochabend. Der Name des Papstes nehme direkten Bezug auf den heiligen Franz von Assisi (1181- 1226). Dieser gründete den Ordens der Minderen Brüder (Franziskaner), lebte in Armut nach dem Vorbild und teilte mit den Armen und Kranken.

Die bisherigen Lebensstationen von Papst Franziskus I.:
· geboren am 17. Dezember 1936 in Buenos Aires geboren
· 1955: Eintritt in die Gesellschaft Jesu, zuvor Studium der Naturwissenschaften mit Abschluss Chemieingenieur
· 1969 Priesterweihe
· 1973-1979: Provinzial der Jesuiten in Argentinien
· 1985: Längerer Aufenthalt in Deutschland zur Beendigung seiner Doktorarbeit; zuvor Studien in Chile und Spanien
· danach Professor für Theologie in Buenos Aires
· am 20. Mai 1992 zum Weihbischof von Buenos Aires (Argentinien) und zum Titularbischof von Auca ernannt
· am 27. Juni 1992 Bischofsweihe
· am 3. Juni 1997 zum Erzbischof-Koadjutor von Buenos Aires (Argentinien) ernannt
· am 28. Februar 1998 Erzbischof von Buenos Aires (Argentinien)
· am 6. November 1998 Ernennung zum Bischof von Argentinien, Faithful of the Oriental Rites am 21. Februar 2001 Erhebung in den Kardinalsstand und Ernennung zum Kardinal-Priester von S. Roberto Bellarmino
0
2 Kommentare
14.931
Volker Dau aus Bochum | 14.03.2013 | 16:19  
438
Heini Bergmann aus Bochum | 15.03.2013 | 00:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.