Dramatischer Vorfall vor dem Rathaus endet glimpflich

Anzeige
TPD-Foto:Volker Dau
Bochum: Rathaus |

Dramatischer Vorfall vor dem Rathaus endet glimpflich

Hauptkommissar Guido Meng von der Bochumer Polizeipressestelle meldete bedrohlichen Vorfall vor dem Rathaus:

Anlässlich des Versterbens einer südländischen Mitbürgerin versammelten sich am heutigen 28.12.2012, gegen 9:30 Uhr,ca. 20 Angehörige und Freunde vor dem Bochumer Rathaus am Willy-Brandt-Platz.

Es ergab sich eine Verzögerung bei der Ausstellung der Sterbeurkunde für die Überführung des Leichnams der Verstorbenen in ihr Heimatland,wohl durch den "Notdienst" zum Jahresende.

Aufgrund dessen kam es zur Überreaktion eines 55-jährigen Angehörigen aus der Trauergemeinde.

Dieser ging auf dem Rathausvorplatz auf eine Mitarbeiterin des
Ordnungsamtes zu und drohte ihr, sie mit Benzin aus einem
mitgeführten Kanister zu übergießen und anzuzünden.

Dafür hatte er wohl extra einen vollen Benzinkanister herbeigeholt!
Der Mann konnte glücklicherweise durch das schnelle Eingreifen von Polizisten der Wache Mitte überwältigt werden.
Er wurde mittlerweile einer Psychiatrie zugeführt.
Die städtische Mitarbeiterin war derart geschockt, dass sie vorsorglich zu einem nahegelegenen Krankenhaus gebracht wurde.
Die Ermittlungen der Bochumer Kriminalpolizei dauern an.
0
1 Kommentar
16.693
Volker Dau aus Bochum | 28.12.2012 | 18:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.