Drei Fragen an Supertalent Jay Oh

Anzeige
Jay kann sein Glück kaum fassen und strahlt mit seiner Trophäe um die Wette. (Foto: RTL / Stefan Gregorowius)

Von Bochum auf nach Las Vegas: Jay Oh ist Supertalent 2015. Dem Stadtspiegel verriet er exklusiv, wie es ihm kurz nach seinem Sieg geht.

1.Wie war das Finale?
Das Finale war unglaublich nervenaufreibend. Es waren so viele tolle und abwechslungsreiche Acts dabei, dass ich nie mit einem Sieg gerechnet hätte. Ich hätte es jedem von ihnen gegönnt!
Am meisten hat mich gefreut, dass meine Familie, meine Freunde und Arbeitskollegen im Publikum saßen und diesen Moment gemeinsam mit mir erleben konnten. Das hat mir viel bedeutet.

2. Was hast du jetzt vor?
Ich hatte noch gar keine Gelegenheit zu realisieren, dass ich tatsächlich gewonnen habe. Am Abend selbst ist alles so schnell passiert. Nach der Verkündung musste ich von einem Fototermin zum nächsten, so dass ich kaum dazu gekommen bin, meine Freunde zu begrüßen.
Ich habe in den nächsten Tagen ein paar Interviews und arbeite natürlich an Musik.

3. Und zum Schluss: Was möchtest du deinen Fans sagen?
Ich möchte mich für die Unterstützung und all die lieben und rührenden Nachrichten auf Instagram und Facebook bedanken. Ich habe es leider nicht geschafft, alle zu lesen, aber ich bemühe mich, Tag für Tag ein paar Nachrichten abzuarbeiten.
Besonders hat mich übrigens gefreut, dass unser Oberbürgermeister, Thomas Eiskirch, mir Glückwünsche getwittert hat.
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.