Durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt - Jugendliche attackieren Mann

Anzeige
(Foto: Karsten John)

Ein 35-jähriger Mann soll in den Montagabendstunden, 2. Dezember, um 18.12 Uhr im Bereich der Hufelandschule in Bochum-Querenburg von acht Jugendlichen im Alter zwischen 18 und 22 Jahren überfallen worden sein. Er wurde lebensgefährlich mit einem Messer verletzt.

Die Täter forderten die Herausgabe seines Handys. Da er dies verweigerte, wurde er von den Jugendlichen attackiert und getreten. Die Täter griffen den am Boden liegenden Mann mit einem Messer an. Dabei erlitt der 35-Jährige zwei Stiche und wurde lebensgefährlich verletzt. Mit dem erbeuteten Handy flüchteten die Jugendlichen vom Tatort und ließen ihr Opfer zurück.

Passanten informierten die Polizei. Der Geschädigte wurde in ein Krankenhaus gebracht und verblieb dort stationär.

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern an.
0
1 Kommentar
15.127
Volker Dau aus Bochum | 03.12.2013 | 19:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.