Ehemalige Lüdenscheiderin ist auf Föhr " Die Tierärztin aus Leidenschaft“

Anzeige
Janine und Andre vor dem privatem Robbenzentrum auf Föhr
Wer Janine Bahr kennt weiß, dass die ehemalige Lüdenscheiderin ein großes Herz für Tiere hat. Schon als kleines Kind hat Janine Bahr im Urlaub an der Nordsee unaufhörlich die von gleichaltrigen Kindern gefangenen Krebse heimlich befreit.

Aus diesem innerlichen Antrieb heraus Tieren kein Leid zuzufügen, entschloss sich Janine Bahr Tierärztin zu werden. Aus der Leidenschaft wurde dann eine Passion und die junge Tierärztin zog auf die Nordseeinsel Föhr und betreut seither dort das örtliche Tierhuus.

Mit den alltäglichen Aufgaben einer Tierärztin gibt sich Frau Bahr natürlich nicht zufrieden. Mit viel Engagement hat Sie mittlerweile auf der Insel auch ein Robbenzentrum aufgebaut. Aktiver Tierschutz ist Ihr dabei ganz besonders wichtig und das vermittelt Sie regelmäßig bei den von Ihr eigens organisierten Veranstaltungen.

Eine Veranstaltung wird sowie von den Föhrurlaubern und Einheimischen gleichermaßen geschätzt und besucht. Das ist der jährliche Tiergottesdienst. Zu dieser offenen Veranstaltung ist jeder mit oder ohne tierischen Anhang herzlich willkommen. Auf dem Aussenbereich der nahegelegenen Kirche hat sich auch in diesem Jahr von Pferden bis zu Hunden alles eingefunden was tierisch Lust auf einen ausgefallenden Gottesdienst hatte. Neben einem gemeinsamen Gebet für alle Tiere gab es auch viele Aktivitäten die immer an den Geist von Franz von Assis erinnerten.

Janine Bahr lebt mit Ihren Helfern und Freunden den Gedanken von Franz von Asisi „Den Tieren in der Not beistehen und das jedes Wesen ein gleiches Recht auf Schutz hat“. Auf der Insel Föhr ist aus dem Gedanken schon Wirklichkeit geworden.

Davon kann man sich bei der Arbeit im Tierhuus, bei Ausflügen zu den Robbenbänken und im Robbenzentrum auf Föhr jederzeit überzeugen.
2 1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.