Ein Bühnenerlebnis der besonderen Art

Anzeige
Theaterpädagoge Stefan Borgschulte fährt zum westfälischen Kindergipfel in Schwerte. Foto: Jupf

Westfälischer Kindergipfel mit Bochumer Beteiligung


Rund 300 Kinder aus ganz Westfalen verwandeln wieder an diesem Wochenende (9.-11. September) den Park von Haus Villigst in Schwerte in einen riesigen Spielplatz. Mittendrin der Bochumer Stefan Borgschulte vom Evangelischen Jugendpfarramt, der auf dem 9. Kindergipfel der westfälischen Kirche einen Workshop zum Impro-Theater leitet.


„Die Kinder lernen ganz spontan auf der Bühne zu agieren und ganz nebenbei sich auf andere zu verlassen“, beschreibt Borgschulte das Impro-Theater. Denn wenn sie keine Idee haben, gibt es noch die Mitspieler auf der Bühne, auf die man dann in der passenden Rolle reagieren muss, eben improvisieren. „Präsenz, Selbstbewusstsein und ganz viel Spaß kommen so in dem Workshop auf die Bühne“, ergänzt der Spiel- und Theaterpädagoge.

Seit 20 Jahren spielt Borgschulte Impro-Theater und nutzt diese Erfahrung auch immer wieder in der Kinder- und Jugendarbeit, um jungen Menschen ein Bühnenerlebnis der besonderen Art zu ermöglichen. Als Jugend- und Bildungsreferent ist er seit 13 Jahren im Evangelischen Kirchenkreis Bochum beschäftigt.

Der kirchliche Kindergipfel findet alle zwei Jahre statt und ist bundesweit einzigartig. In diesem Jahre steht das Treffen für Sechs- bis Zwölfjährige unter dem Motto „Die Erde ist schön. Keiner darf sie kaputt machen!“. In 40 Workshops und Aktionen können sich die Gipfelkinder mit dem Thema Ökologie und Umwelt auseinandersetzen – mit Hilfe von Kunst, Handwerk, Spiel, Theater, Musik und Medien. Veranstaltet wird der westfälische Kindergipfel von der Evangelischen Jugend von Westfalen in Kooperation mit dem Amt für Jugendarbeit EKvW und dem Westfälischen Kindergottesdienstverband.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.