Festnahme nach Verfolgungsjagd - Kradfahrer verletzt

Anzeige
(Foto: Karsten John)
Einer Streifenwagenbesatzung fiel am heutigen Donnerstag 9. Mai, gegen 01.50 Uhr, in Herne, Cranger Straße/Juliastraße, ein Krad auf, welches mit defekter Beleuchtung unterwegs war. Die Streifenwagenbesatzung versuchte das Fahrzeug anzuhalten, aber das Krad beschleunigte stark.

Es folgte eine Verfolgungsfahrt durch das Herner Stadtgebiet. Auf der Holsterhauser Straße bog das Krad dann in Fahrtrichtung Münster auf die BAB 43 ab, um dann am Ende der Auffahrt entgegen der Fahrtrichtung in Richtung Wuppertal dem Verkehr entgegen zu fahren. Wegen der Verkehrsgefährdung wurde hier die Verfolgungsfahrt abgebrochen.

Kurze Zeit später wurde durch Anrufer gemeldet, dass ein Kradfahrer in der Ausfahrt Bochum-Riemke der BAB 43 gestürzt sei. Der Fahrer habe sich entfernt. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, das der Fahrer sich erheblich verletzt hatte, wurden Suchhunde zum Einsatzort entsandt. Die Suche verlief zunächst erfolglos.

Gegen 3.45 Uhr fiel Zeugen eine Person in der Nähe der Unfallstelle auf, die aus einem Gebüsch gekrochen kam. Nach fußläufiger Verfolgung konnte die Person auf der Herner Straße gestellt werden.

Wie sich herausstellte handelte es sich um den 47 jährigen Gelsenkirchener Kradfahrer, der sich bei dem Unfall verletzt hatte. Die verletzte Person wurde mit einem Krankenwagen einem nahegelegenen Krankenhaus zugeführt, wo ihr eine Blutprobe entnommen wurde. Zur Suche der Person wurde auch kurzfristig ein Polizeihubschrauber eingesetzt.
0
1 Kommentar
917
Alfred Maier aus Wesel | 09.05.2013 | 14:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.