Gedichte unserer Zeit

Anzeige
NÄCHSTENLIEBE

Der Schrecken lebt und die Gewalt
und Terror herrscht um uns herum
brutale Macht agiert eiskalt
macht uns bewegungslos und stumm

Der alte Freund aus fernem Land
dem du schon immer hast vertraut
reich ihm auch weiterhin die Hand
er ist es nicht, der Bomben baut

In welche Richtung kannst du gehen
wer gibt dir Trost und Sicherheit
auf welchem Boden kannst du stehen
in dieser hasserfüllten Zeit

Du spürst wie klein das Leben ist
und Wichtigkeiten sich verschieben
und viel zu oft der Mensch vergisst
"du solltest deinen Nächsten lieben"

Dagmar Krauße
1
Einem Mitglied gefällt das:
3 Kommentare
30.421
Gudrun Wirbitzky aus Bochum | 23.04.2017 | 10:34  
1.596
Dagmar Krauße aus Bochum | 23.04.2017 | 10:39  
30.421
Gudrun Wirbitzky aus Bochum | 23.04.2017 | 11:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.