Hanna Dietz: Wie Buddha in der Sonne

Anzeige
Hanna Dietz: Wie Buddha in der Sonne

Kurzbeschreibung des Buches :

Eine Liebe unter exotischen Bedingungen:
Bei Hanna Dietz, Autorin von «Männerkrankheiten» und «Weiberwahnsinn», schmelzen die Herzen wie Buddha in der Sonne.
War für mich eine der tollsten Urlaubslektüre seit langer Zeit .

Nichts weniger als den perfekten Urlaub hatte Frida für sich und ihren Mann Henning auf dieser Tropeninsel Larishang geplant.

Doch statt mit Henning im Strandbungalow im Luxus zu schwelgen und die eheliche Sinnlichkeit neu zu entdecken, werden sie in eine runtergekommene Bruchbude verfrachtet.

Wer hat nicht schon selber so einige ungeplante Überraschungen in seinem Urlaub erlebt bzw. erfahren müssen?

Mein schlimmstes Erlebnis habe ich vor Jahren auf Gran Canaria erlebt . Habe sofort am 1. Urlaubstag einen Mann aus dem Pool geholt .Gehirnschlag ,
ihm war nicht mehr zu helfen . Das Drama im Hotel mit der Witwe .
War eine schlimme Erfahrung .
Denke heute noch oft daran .

Kakerlaken im Bad und Frösche im Pool sind aber nicht das Schlimmste an der «Villa» Coconut.
Selber so kleine 6 - oder 8 beinige Zimmerbesucher , haben wohl schon viele von uns im Süden erlebt .
Viel schlimmer sind ihre Mitbewohner, die spaßbefreiten Workaholics Amy und Christopher und eine völlig überdrehte Familie aus Düsseldorf.
Auch der halbseidene Straßenguru, der Frida mit fiesen Prophezeiungen in Angst und Schrecken vesetzt.
Erholung, , Fehlanzeige , Liebesleben , alles Nix .

Diese Reise: einfach ein Desaster de luxe !
Das kann Frida nicht einfach auf sich sitzenlassen.
Wie kann sie den Urlaub noch retten, schreckt sie auch nicht davor zurück, die einheimische Geisterwelt um Hilfe anzuflehen.
Mit so ungeahnten Folgen , für alle Beteiligten .



Das Buch hat meine Erwartungen so richtig übertroffen, es hat geschafft mich wirklich zum Schmunzeln zu bringen und oft auch nachdenklich zu machen.

Erst hatte ich ja gedacht , warum habe ich mich eigentlich beworben ?
Bin ja eigentlich ein Krimi Leser .

Prima Überraschung .
Ich bin gar nicht enttäuscht , eine schöne Urlaubslektüre .

Jede der Figuren ist mit sehr viel Liebe zum Detail ausgestaltet worden und hat ihr eigenes Päckchen zu tragen.
Ein Lob der Autorin : Hanna Dietz .

Frida verrennt sich so sehr in ihren Kinderwunsch und ihr Bedürfnis nach einem perfekt romantischen Urlaub, dass sie einfach alles immer schlimmer macht und letztlich rein gar nichts mehr klappt.

Die ebenfalls in der Villa Coconut lebende Amy ist in Zusammenarbeit mit ihrem Mann Christopher eine total spießige Spaßbremse, die alles und jeden herablassend behandeln muss und doch wird man im Laufe des Buches lernen, sie zu mögen und zu verstehen.

Diese bedachte Gestaltung der Charaktere, die unterschwellig zu mehr Entspanntheit und Lockerheit in Sachen Urlaub mahnt, macht dieses Buch total interessant.
Es handelt sich hierbei nicht um einen billigen Schmöker .

Ich war so beim Lesen hin und her und weg , sollte ich das Gruseln kriegen oder alles mit einem Stück Humor nehmen.
Ich habe die Autorin bewundert, sie hat den Beteiligten so tolle wunderbare Charaktere zugeordnet, die mir nicht jedem einfallen würden , auf der anderen Seiten aber durchaus realistisch waren.

Ich werde es meiner Schwägerin schenken ,
sie liest z.b. Pilcher usw. , bin mal auf ihr Urteil gespannt .

Von mir ganz klar , eine Empfehlung , lohnt sich .
Ich freue mich schon auf ein neues Buch von Hanna Dietz.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.