Hör ma: Namensgebung mit Irrtümern

Anzeige
Bei meinen Außenterminen als Journalistin treffe ich oft auf Menschen, die bei meinem Namen noch einmal nachfragen. Bei „Lauke“ ist das wohl nichts Ungewöhnliches, denn ich habe bis heute keinen Menschen getroffen der diesen Vornamen ebenfalls trägt.

Nachdem ich mich mit einer Gesprächspartnerin kurz über die Herkunft meines Namens unterhalten hatte, erzählte sie mir die Geschichte zu ihrem Vornamen. So sollte sie eigentlich Annette heißen, aber dazu kam es nicht: Nach der Geburt wurde der Vater zum Standesamt geschickt, um dort den Namen eintragen zu lassen. Als nun der Beamte nach dem Vornamen fragte, war der Vater ratlos: „Irgendetwas mit A“, lautete seine Antwort. Nach längerem Überlegen entschied er sich für den Namen Angelika. Die Mutter staunte nicht schlecht. Der Name wurde beibehalten und die Geschichte sorgt noch immer für viele Lacher in der Familie.
Auch ich musste schmunzeln. Gleichzeitig freute es mich auch einmal die Gelegenheit erhalten zu haben über andere Vornamen als meinen eigenen zu reden, denn das tue ich beinahe täglich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.