Hofsteder Grundschüler sammeln für Flüchtlingsfamilie und spenden anschließend auch für Wattenscheider DRK-Kleiderkammer!

Anzeige
Rotkreuzleiter Markus Eisenhuth mit den Klassensprechern der 4c Lina Gausmann und Finn Lorenz
Bochum: GGS Hordeler Heide |

Dass die Kleiderkammer in Wattenscheid dringend gebraucht wird, belegen die Zahlen des Vorjahres: Fast 50 hilfsbedürftige Besucher wurden gezählt, jede Woche des Jahres. Neben einer erfreulichen personellen Verstärkung des Kleiderkammer-Teams hat sich nun auch hinsichtlich der verfügbaren Kleidung eine wirklich lobenswerte Spendenaktion von Grundschülern aus Hordel / Hofstede für die Wattenscheider Kleiderkammer ergeben.



Dort hatten Grundschüler des Schulverbundes GGS Hofstede an der Hordeler Heide und der Rastenburger Straße gemeinsam mit Lehrern und Elternschaft für einen Mitschüler aus einer Flüchtlingsfamilie eine Sammlung von Kleidung und weiteren Versorgungsmaterialien für die betroffene Familie organisiert. Dies mit einem so großen Erfolg, dass die Familie komplett neu ausgestattet werden konnte und nun noch große Bestände an Kleidung für die Wattenscheider DRK-Kleiderkammer gespendet werden konnte.

Schulverbund GGS Hofstede mit vorbildlicher Sammelaktion


Insgesamt kamen im Schulverbund GGS Hofstede nach kompletter Ausstattung der Flüchtlingsfamilie noch rund 30 Kartons mit gesammelten Materialien zusammen, die das Rote Kreuz nun abholen konnte. „Eine vorbildliche Aktion auf Initiative der Viertklässler“, lobt Rotkreuzleiter Markus Eisenhuth vom Wattenscheid Roten Kreuz. „Manchmal sind Kinder den Erwachsenen in ihrer Hilfsbereitschaft wirklich deutlich voraus. Hier wird nicht gefragt und überlegt, die Kinder haben es einfach gemacht! Und dies ist einfach toll mit anzusehen!“

Schüler der Klasse 4c als Ideengeber


Auch die beteiligten Grundschüler, beim Abholungstag vertreten durch Finn Lorenz (9) und Lina Gausmann (10), Klassensprecher der 4c, waren mächtig stolz, dass diese Aktion so erfolgreich verlief. „Im Religionsunterricht haben wir uns damit befasst, dass Handeln besser als Reden ist“, erklären die beiden Viertklässler. Entsprechende Briefe mit der Bitte um Sachspenden wurden an Schüler und Eltern geschrieben – mit einer enormen Resonanz. Insgesamt 400 Spendenbriefe der Grundschüler wurden an beiden Schulstandorten verteilt, Eltern- und Lehrerschaft aktiviert um dieses Ergebnis zu erzielen, welches nun auch Bedürftigen in Wattenscheid zu Gute kommen kann.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.