Kirchgängerin aus Gotteshaus befreit - Ein ungewöhnlicher Einsatz der Polizei

Anzeige
(Foto: Molatta)

In den Mittagsstunden am heutigen Sonntag, 11. August, erhielten zwei Bochumer Polizeibeamte einen schon ungewöhnlichen Einsatz. Die Örtlichkeit: Eine Kirche in Bochum.

Dort hatte eine Frau nach dem Gottesdienst die Toilette aufgesucht. Als die Bochumerin kurz danach die Kirche verlassen wollte, stellte sie fest, dass die
Tür des Gotteshauses bereits verschlossen war.

Zum Glück hatte sie ihr Handy dabei und führte sicherlich zum ersten Mal ein Telefongespräch direkt aus einer Kirche. Mit wem nahm die Frau Kontakt auf? Mit der Leitstelle des Bochumer Polizeipräsidiums - über den Notruf "110".

Die beiden eingesetzten Polizisten kamen gegen 12.05 Uhr an der Kirche an. Zum Glück trafen sie dort auf den Küster, der die Kirchgängerin aus ihrer "misslichen Lage" befreien konnte.

Diesen Sonntag im August wird die Bochumerin nicht vergessen - die Polizeibeamten aber auch nicht!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.