Neue junge Selbsthilfegruppe im Haus der Begegnung

Anzeige

„Depressionen, Angst und Panik“ – U35“ sucht noch Interessierte

Im Haus der Begegnung wird es ab Juni eine neue Selbsthilfegruppe für junge Menschen geben, die unter Depression oder Angst- und Panikattacken leiden.
„Herzrasen, scheinbare Luftnot, Zittern, Schweißausbrüche,
ein beklemmendes Gefühl breitet sich im ganzen Körper aus. Die Angst kommt
plötzlich in der Uni, am Arbeitsplatz oder zu Hause. Irgendwann kamen dann auch noch Depressionen hinzu.“ So beschreibt die 26jährige Gründerin ihre Erkrankung.
Die Auslöser dieser Erkrankung sind so verschiedenartig wie die Attacken selbst. In
der Gruppe treffen sich junge Menschen, zwischen 18 und 35 Jahren, die ihre Ängste verstehen lernen wollen, um ihren Alltag und ihr Leben zu erleichtern. Gemeinsam können sie sich in der Gruppe über Symptome austauschen und schauen, wofür diese stehen. Ein Ziel wird sein, die Krankheit nicht mehr nur als Feind zu sehen, sondern sich auch zu fragen was sie einem bringt und über Bewältigungsstrategien zu sprechen.
Die Gruppengestaltung geschieht im gemeinsamen Austausch, vorstellbar ist auch
gemeinsame Ausflüge etc. zu planen.

Interessierte können sich melden bei der Selbsthilfe Kontaktstelle des Paritätischen, Alsenstr. 19a, Tel: 5078060 oder selbsthilfe-bochum@paritaet-nrw.org
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.