Opel: Loks zum Abtransport vorbereitet

Anzeige

Es liegt auf der Hand – das hiesige Eisenbahnmuseum ist selbstverständlich darauf aus, eine der prägnanten Werkslokomotiven der Firma Henschel zu ergattern, die über viele Jahre auf den Gleisen der ehemaligen Opel-Standorte Bochum eingesetzt waren.

Fünf Loks in der Farbgebung Weiß und Gelb sind es, ob eine davon dauerhaft hier verbleibt, ist offen. Fakt ist, dass die Maschinen nun bewegt wurden, aneinandergekoppelt standen sie anschließend auf dem direkt vor dem Verwaltungsgebäude querenden Gleis. Ein Bild, dass es nie mehr geben wird.
Auf die Anfrage des Stadtspiegels an den Konzern, was mit den Lokomotiven geschehe, gab sich Opel – wie zuletzt üblich – wortkarg. „Ich kann bestätigen, dass die Mehrzahl der in Bochum eingesetzten Lokomotiven weiterhin innerhalb des Konzerns zum Einsatz kommen werden“, so Opel-Sprecher Alexander Bazio. Weitere Details könne er nicht nennen. Mehrzahl steckt in der Aussage, so bleibt die Hoffnung, ein Exemplar künftig in Dahlhausen vorzufinden.
Apropos Opel-Lok: Am Samstag, 13. Juni, ist ab 14.30 Uhr letztmals der „FC Lokomotive Opel Bochum“ am Ball. Die Werksfußballtruppe kickte seit 2010 mehrmals im Jahr im Rahmen von Freundschaftsspielen. Die finale Partie findet beim VfB Günnigfeld, Günnigfelder Straße 116, statt.

Zum Weiterlesen

=> Frage zur Diskussion: Opel: „Denk Mal“ oder Weg damit?
=> unsere Videos der letzten Opel-Lok erscheinen ab heute auf der Themenseite Opel-Lok
1
2
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
13.697
Volker Dau aus Bochum | 14.06.2015 | 17:01  
13.697
Volker Dau aus Bochum | 17.06.2015 | 00:34  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.