Polizei ermittelt nachTod von 50 Hühnern

Anzeige
Der Hühnerstall an der Kassenberger Straße in Dahlhausen wurde aufgebrochen. Foto: Polizei (Foto: Polizei)
Stall aufgebrochen - Marder reißt Tiere

Noch hat die Polizei die Person nicht ermittelt, die in der Nacht vom Sonntag auf Montag, 18. auf den 19. März, einen mobilen Hühnerstall an der Kassenberger Straße 83 in Dahlhausen aufgebrochen hat - mit grausamen Folgen für die Tiere.
Am Montag, gegen 8 Uhr, musste der Besitzer der Tiere feststellen, dass etwa 50 Hühner tot im Bereich der eingezäunten Weide lagen.
Am Abend zuvor hatte der Halter die Tiere in dem Stall eingeschlossen, damit sie nicht von Mardern oder Füchsen getötet werden. Den fahrbaren Stall hatte er mit einem Vorhängeschloss gesichert.
Und genau dieses Schloss fand der Mann am Montag aufgebrochen auf dem Boden. Die toten Hühner wiesen Bissspuren an den Hälsen auf, die vermutlich von einem Marder stammen.
Die Ermittler aus dem Wattenscheider Regionalkommissariat 34 bitten unter den Rufnummern 02327/ 963-8405 oder 0234 / 909-4441 (Kriminalwache) um Hinweise von Zeugen, die in der Nacht vom 18. auf den 19. März (Sonntag/Montag) verdächtige Personen oder Fahrzeuge an der Kassenberger Straße in Dahlhausen bemerkt haben.
1
Einem Mitglied gefällt das:
3 Kommentare
2.003
Brigitte Böhnisch aus Bochum | 22.03.2018 | 14:45  
16.164
Volker Dau aus Bochum | 22.03.2018 | 22:16  
2.003
Brigitte Böhnisch aus Bochum | 23.03.2018 | 07:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.