Probst M.Ludwig und die "Geist-Erfahrer"

Anzeige
Ich beziehe mich auf des "Probstes Geist-Erfahrer",eine Predigt-der ich bereits vor gut 25 Jahren lauschen durfte."Damals,als Meßdiener sogar,fesselten mich DIESE WORTE so arg,daß ich sie 2013 fast wortwörtlich mitreden konnte.Jedoch muß ich-so gut die Predigt auch ist-mal anmerken,daß es KEINE SELBSTGESCHRIEBENE GLANZLEISTUNG unseres Probstes war/ist,sondern auch PRIESTER so Ihre BÜCHER HABN,wo Predigten bereits VORGESCHRIEBEN SIND...WAS ihm jedoch NICHT ABZUSPRECHEN IST,ist seine LEIDENSCHAFT,INTERPUNKTION u.die daraus erwachsene WORTGEWALT und die "MESSAGE",die dann auch mich mit fadem Beigeschmack versönlicher stimmt...JEDOCH,WIE KANN ES SEIN,DAß ein KATHOLISCHER PRIESTER,DER AUF DAS ZÖLIBAT EINEN EID GELEISTET HAT,SICH ÖFFENTLICH-ohne Konsequenzen!!!-zum ZUSAMMENLEBEN MIT SEINER FRAU BEKENNT und dann die PREDIGT MIT DEN GEISTERFAHRERN auf der AUTOBAHN BEGINNT,dann in die GLAUBENS-FAHRER EINBIEGT...ALLE ANDEREN "VERKEHRS"REGELN JEDOCH BEWUßT VERMEIDET...WIE KANN DIESER MENSCH NOCH IN DEN Spiegel sehen???

Denkanstoß-aber KEIN VERURTEILEN der Person-höchstens die des ZÖLIBATS...
von Christoph T.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.