Selbsthilfegruppe Polyneuropathie sucht weitere Teilnehmer

Anzeige
Die Selbsthilfegruppe zum Thema Polyneuropathie sucht weitere Teilnehmer/innen. Die Selbsthilfegruppe ist offen für Personen jeden Alters und Geschlechts. In gemeinsamen Gesprächen werden Erfahrungen und Informationen und Möglichkeiten des Umgangs mit der Erkrankung im Alltag ausgetauscht. Die Gruppe trifft sich jeweils am zweiten Mittwoch im Monat von 19.00 bis 20.30 Uhr in der Alsenstr. 19a.

Es handelt sich bei dem Thema um eine sehr häufige neurologischen Erkrankung. Diese tritt häufig als Spätfolge von Diabetes auf. Auch Medikamente, Infektionen, Zeckenbisse (Borreliose), genetische Faktoren und regelmäßiger Alkoholkonsum werden als Ursache für eine Polyneuropathie gesehen. Da die Ursachen vielfältig sein können fällt oft eine genaue Diagnose schwer, ebenso die Bestimmung der Behandlungsmethode.

Betroffene beschreiben zunächst Missempfindungen wie Ziehen, Stechen, Druck und Hitze in den Beinen und Armen. Im fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung kann es zu Lähmungen kommen. Viele Betroffene berichten von quälenden Schlafstörungen, da sich nachts die Beschwerden oft verschlimmern. Eine frühe Diagnose kann helfen die Symptome zu lindern oder sogar die Krankheit zu stoppen.

Weitere Informationen gibt es in der Selbsthilfekontaktstelle des Paritätischen, Alsenstr. 19a, 44789 Bochum, Tel. 0234 / 5078060 oder selbsthilfe-bochum@paritaet-nrw.org
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.