Sexuelle Belästigung während der Taxifahrt - Bochumer (26) ermittelt!

Anzeige
"Oskar", der letzte Grüne meint: Unfassbar was alles passiert! Hoffentlich haben die Videos ausreichende Beweiskraft diesem "Lüstling" das "Handwerk" zu legen... TPD-Foto:Volker Dau
Bochum: Bermudadreieck | Sexuelle Belästigung während der Taxifahrt - Bochumer (26) ermittelt!

Unfassbares berichtet PHK Volker Schütte;

Wie bereits berichtet, kam es am 1. Januar 2018 zu einer sexuellen Belästigung, die sich in den Morgenstunden während einer Taxifahrt zwischen Bochum und Wanne-Eickel ereignet hat.

Eine Hernerin (30), die in der am Konrad-Adenauer-Platz im Bochumer "Bermuda3eck" gelegenen Eventlocation Silvester gefeiert hat, nahm sich am Neujahrsmorgen, gegen 7 Uhr, ein Taxi, das dort auf Fahrgäste wartete.


Während der Fahrt fasste der Taxifahrer der Frau plötzlich und
unerwartet mehrfach an den Oberschenkel.


Trotz deutlich artikulierter Ablehnung der 30-Jährigen wiederholte der Fahrer diese Handlungen. Als er dann seine Hose öffnete und der schockierten Frau sein
Geschlechtsteil zeigte, gelang es der Hernerin, an der Hauptstraße in
Eickel aus dem Taxi zu steigen.

Im Rahmen der umfangreichen kriminalpolizeilichen Arbeit, zu der
auch das Auswerten von Videoaufnahmen gehörte, haben die Beamten des
Bochumer Fachkommissariats für Sexualdelikte (KK 12) nun einen
dringend tatverdächtigen Taxifahrer (26) ermitteln können.
Dabei
wurden sie von den Taxiunternehmen unterstützt.

Die Ermittlungen gegen den 26-Jährigen dauern im KK 12 zurzeit
noch an.

Kommentar von Volker Dau:

Da begibt sich eine junge Frau in die vermeintliche Sicherheit eines Taxis und das wird so schamlos ausgenutzt!

Ob das die erste Tat war? Vielleicht melden sich ja jetzt weitere Zeuginnen?

Hoffentlich ist der Personenbeförderungsschein jetzt lebenslänglich weg!

Denn die charakterliche Eignung zur Beförderung ist wohl wirklich nicht gegeben?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.