Tausende feierten das Maiabendfest - der Junggesellenhauptmann musste laufen

Anzeige
Dicht umlagerte Bühne beim Kindertag auf dem Boulevard. Fotos: Andreas Molatta.

Der Zuspruch zum beliebten Bochumer Maiabendfest ist ungebrochen. Auch 2017 säumten viele tausend Besucher die Straßen in Harpen und der City, auf dem Boulevard wurde ein fröhliches Fest gefeiert. Für einen bleibt die 629. Auflage der Fests in besonderer Erinnerung.

Junggesellenhauptmann Dominik Braun hatte sich auf den obligatorischen Ritt in Richtung Harpen und retour eingerichtet und dabei die Rechnung ohne die Polizei gemacht. Die hatte sein Pferd an die Kette angelegt, offenbar erschien der Vierbeiner den Ordungshütern als ein Sicherheitsrisiko. So musste Braun die insgesamt rund 14 Kilometer lange Strecke zu Fuß bewältigen.
Über deutlich mehr Glück, als es der Junggesellenhauptmann hatte, durften sich Veranstalter und Besucher im Bezug auf das Wetter freuen. Freundliches Wetter am Samstag und frühlingshafter Sonnenschein am Sonntag erfreuten die Menschen. Die bejubelten am Samstag exakt um 16.05 Uhr am Schwanenmarkt die Rückkehr des Zuges, die „Blau-Weiß“-Rufe schallten den Teilnehmern entgegen.
Was auf die Ohren gab es auch. Am Donnerstagabend stand Thomas Anzenhofer mit seiner Tribute-Show an Johnny Cash auf der Bühne, am Samstagabend wurde mit „Falco - The Show“ ein weiterer Kultstar zum Leben erweckt. Alexander Kerbst kam dem Original dabei verblüffend nah. Der Kindertag am Sonntag begeisterte mit seinem vielfältigen Bühnenprogramm und zahlreichen Mitmach-Aktionen Jung und Alt. Inszenierte Kampfszene aus längst vergangener Zeit.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
15.142
Gerd Szymny aus Bochum | 02.05.2017 | 21:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.