Taxi geklaut, Unfall gebaut, Anzeige folgt - Vier junge Menschen festgenommen

Anzeige
(Foto: Molatta)

Was haben sich die vier jungen Leute nur dabei gedacht? Zuerst klaute das wahnwitzige Quartett ein Taxi, baute kurz darauf jedoch einen Unfall und haute ab. Doch die Rechnung hatten sie ohne die aufmerksamen Zeugen gemacht ... Denn diese hatten gute Ohren und offene Augen - und die Rufnummer der Polizei.

So geschehen in den Freitagnachstunden an der Cramerstraße in Bochum. Gegen 22 Uhr knallte es dort laut an der Hausnummer 45, was die Anwohner zu ihren Fenstern trieb, um Nachschau zur Herkunft zu halten. Dabei konnten die Zeugen einen verunfallten Pkw und vier aus dem Fahrzeug aussteigende Jugendliche - drei Jungen, ein Mädchen - beobachten. Die Gruppe ließ das kaputte Auto einfach zurück und rannte in Richtung Jahrhunderthalle/Wattenscheider Straße davon. Die aufmerksamen Bochumer riefen schnell die Polizei.

Nach ersten Ermittlungen stellte sich heraus, dass der zurückgelassene Wagen, ein Taxi, zuvor auf dem Gelände einer Kfz-Werkstatt an der Wattenscheider Straße wie üblich - unverschlossen und mit dem Autoschlüssel im Zündschloss - abgestellt worden war. Demnach hatten die vier Jugendlichen die "Chance" genutzt, sich des Fahrzeugs bemächtigt und sich fahrender Weise vom Gelände zur Cramer Straße entfernt. Dort fuhren sie jedoch unmittelbar in einen geparkten Pkw, verließen das geklaute Gefährt und flüchteten.

Das Quartett blieb zunächst noch verschwunden ... bis 01.37 Uhr. Dank der Aufmerksamkeit! Erneut erhielten die Beamten den Anruf einer Zeugin, demnach die Jugendlichen wieder an der Unfallstelle aufgetaucht waren. Unmittelbar bei Eintreffen der Polizisten konnte dann ein 14-jähriger Junge, hinter einem Kleinwagen hockend, festgestellt werden. Zwei weitere Tunichtgute, eine Jugendliche im Alter von 17 Jahren und ein 21-Jähriger, wurden nach kurzer Nacheile ebenfalls an der Cramerstraße angetroffen und festgenommen. Der Letzte im Bunde, ein ebenfalls erst 14 Jahre alter Junge, konnte gegen 02.10 Uhr im Rahmen der Fahndung in der Nähe des Unfallortes festgestellt werden.

Allesamt begleiteten sie die Beamten im Anschluss zur Wattenscheider Wache, welche sie nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder verlassen konnten. Die weiteren Ermittlungen zur Klärung des Geschehens führt nun die Kriminalpolizei fort.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.