Tiergestützte Therapie im Kinderpalliativ-Zentrum Datteln

Anzeige
Welch großes Engagement, das Christiane Rohrbach (Dipl.Pflegewissenschaftlerin und Fachkinderkrankenschwester) gemeinsam mit ihren Therapie-Hunden leistet. Hugo (Golden Retriever) und Gustav (Beagle) waren heute zum Anfassen nah dabei, als wir am Vormittag im Vereinsheim des TV Gerthe in einem Workshop einen Einblick in diese wichtige und erfolgreiche Arbeit gewonnen haben. Und ich sage euch: Ein Blick in die Augen der beiden Hunde, die Christiane liebevoll ihre "Fellbuchsen" nennt, bringen Marmorblöcke zum Schmelzen. Dass für die tiergestützte Therapie nur Hunde von besonderer Wesensart und mit den nötigen Anlagen ausgewählt werden, wurde uns allen klar. Durch Therapien, in denen Tiere gezielt unterstützend eingesetzt werden, werden Kinder in vielen Bereichen gefördert: Wahrnehmung / Kognition / Sprache und Kommunikation / Motorik und Körpergefühl / Emotionalität sowie in sozialen Bereichen. Ein Satz hat sich besonders bei mir eingeprägt: Nicht die Krankheit steht im Vordergrund, sondern das Leben. Es war für uns alle sehr beeindruckend, zu erfahren und anhand des Foto/Film-Materials zu erkennen, welche Fortschritte möglich sind. Wir bedanken uns bei Christiane Rohrbach für diese lebendige und doch fachlich äußerst kompetente Veranstaltung und wünschen ihr für die Zukunft viel Freude und Erfolg!
Dagmar Krauße
Übungsleiterin im TV Gerthe
1
1
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
18.950
Gudrun Wirbitzky aus Bochum | 12.10.2016 | 13:31  
1.368
Dagmar Krauße aus Bochum | 12.10.2016 | 15:30  
18.950
Gudrun Wirbitzky aus Bochum | 12.10.2016 | 16:17  
8.489
Werner Schäfer aus Bochum | 12.10.2016 | 16:20  
23.913
Karl-Heinz Hohmann aus Unna | 08.11.2016 | 07:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.