Tötungsdelikt in Wattenscheid - Tatverdächtiger stellt sich der Polizei! -- Jetzt mit Nachtrag!

Anzeige
Bochum: Polizeipräsidium Bochum |

Wie PHK Guido Meng von der Polizeipresstelle in Bochum heute um 14 Uhr mitteilte gab es in WAT ein Tötungsdelikt! -- Jetzt mit NACHTRAG von Heute 14,24 Uhr!

POL-BO: Tötungsdelikt in Wattenscheid - Tatverdächtiger stellt sich
der Polizei!

Am gestrigen 4. April, gegen 8:45 Uhr, kehrte eine Bochumerin (54) in ihre eheliche Wohnung an der Bochumer Straße in Wattenscheid heim. Nachdem sie die Tür geöffnet hatte, wurde sie unvermittelt von ihrem Ehemann angegriffen und zu Boden geschlagen.

Aufgrund der Hilfeschreie seines Opfers ließ der Angreifer von ihr ab
und flüchtete aus der Wohnung.

Eine Nachbarin verständigte umgehend die Polizei. Kurze Zeit später fand die schwer verletzte Ehefrau ihre Tochter (21) leblos im Kinderzimmer.

Die Reanimationsmaßnahmen eines sofort herbeigerufenen Notarztes blieben leider erfolglos. Nach bisherigen Feststellungen kam die Tochter gewaltsam zu Tode. Der
geflohene Ehemann steht im dringenden Tatverdacht, seine Stieftochter getötet zu haben. Die sofort eingeleiteten, umfangreichen Fahndungsmaßnahmen blieben zunächst ergebnislos. Im Laufe des heutigen Vormittags stellte sich der Tatverdächtige jedoch auf der Polizeiwache in Wattenscheid. Der Mann wurde dort festgenommen. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Bochum sowie der Bochumer Mordkommission 3 dauern an.


Nachtrag von Heute:

Tötungsdelikt in Wattenscheid - Tatverdächtiger erhielt Haftbefehl!


Wie bereits an dieser Stelle berichtet, kam es am Morgen des 4. April zu einem tragischen Tötungsdelikt in Bochum-Wattenscheid. Ein 54-jähriger Wattenscheider steht im dringenden Tatverdacht, in der ehelichen Wohnung seine Stieftochter
getötet und seine Ehefrau schwer verletzt zu haben.

Anschließend floh er aus der Wohnung und stellte sich am Vormittag des darauffolgenden Tages auf der Polizeiwache in Wattenscheid.

Am Nachmittag des 5.April wurde der Beschuldigte dann auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bochum dem Haftrichter vorgeführt.

Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl wegen Mordes an der Stieftochter sowie
versuchten Mordes an der Ehefrau. Die Ursachen und das Motiv für diese schreckliche Tat blieben bis heute unbekannt.


Die intensiven Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Bochum sowie der Bochumer
Mordkommission III dauern an.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
31.054
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 05.04.2016 | 22:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.