Überschrift: Auf die Plätze! Fertig! Alina, werd' gesund!

Anzeige
Alina im gesunden Zustand
 
Alina braucht Ihre Hilfe! (Foto: http://www.ein-herz-fuer-kinder.de/EHFK/deutsch/Projekte/Weltweit/Osteuropa/Ukraine/20141130-alina/hirntumor.html)

Hilfe für ein krebskrankes Kind aus der Ukraine

Liebe Bochumerin, lieber Bochumer! Nicht jedermann hat die Chance in einem Land aufzuwachsen, in dem es an Nichts mangelt! Haben Sie schon mal darüber nachgedacht, was wäre, wenn...
... wenn Sie in einem Land leben würden, in dem das Wirtschaftssystem und die Gesundheitsversorgung wegen anhaltendes Krieges in sich zusammenbrechen würde?
... wenn Sie ernsthaft erkranken und keine finanziellen Mittel besitzen würden, um die notwendige medizinische Versorgung zu bekommen?
...wenn die erkrankte Person nicht Sie, sondern Ihr geliebtes Kind wäre, das vor kurzem noch fröhlich in die Kamera lächelte?
Genau das und noch vieles mehr ereignet sich zurzeit in der Stadt Lwiw in der Ukraine. Dort lebt eine Familie mit dem Namen Samborska. Deren kleine Tochter Alina, 3 Jahre alt, befindet sich in einem schlechten Allgemeinzustand - sie hat einen Tumor im Kopf - Chordom.

Aufgrund permanenter Kopfschmerzen, kann sie jetzt nur noch auf der rechten Seite liegen. Der Tumor ist so groß, dass er den Schädelknochen zerstört und somit Druck auf die Nervenenden ausübt. Das Kind bekommt die ganze Zeit Schmerzmittel, da es ansonsten unaushaltbare Schmerzen hätte. Die Eltern haben alles verkauft: das Auto und die Wohnung, um die erste Operation und die Schmerzmittel finanzieren zu können, aber nachdem die erste Operation stattgefunden hat, hat sich der Tumor deutlich vergrößert!
Die Stiftungen vor Ort können der Familie nicht helfen. Damit die Stiftungen helfen können, wird ein spezielles Dokument benötigt. Und dieses Dokument wird von den Behörden nicht ausgestellt!
Die Ärzte am Wohnort sagten, der Tumor wächst in Richtung der Stelle im Gehirn, die für die Atemfunktion zuständig ist. Und wenn die Schwellung diesen Teil des Gehirns bedeckt, dann...
Aber sie selbst tun nichts, um dem Kind die Qualen zu ersparen. Sie haben Angst vor der Verantwortung.
Unsere Gemeinde "Christengemeinde Gottes Wort e. V." in Bochum möchte Alina nicht im Stich lassen.
Wer sind wir? - Die Gemeinde feierte am 12 Oktober ihren zwölften Geburtstag. Regelmäßig finden Demonstrationen und wohltätige Aktionen statt. Letztes Frühjahr wurde eine Demonstration für verfolgte Christen veranstaltet. In der Vorweihnachtszeit 2014 wurden Geschenkkartons für die Kinder auf den Philippinen gestaltet und gefüllt - dieser wohltätige Zweck nennt sich "Strahlende Augen" und findet jedes Jahr statt. Vor allem die Gehörlosen unserer Gemeinde waren dabei sehr engagier. Im Herbst letzten Jahres wurde Kleidung und Geld gesammelt, um die Ukraine mit humanitärer Hilfe zu unterstützen. Die Menschen vor Ort sind für jede Unterstützung dankbar. In den Osterferien 2015 plant die Jugend der Gemeinde in die Ukraine zu reisen, um u. a. beim Wiederaufbau von Häusern zu helfen, die durch den Krieg zerstört wurden.
Wir möchten Alina eine medizinische Behandlung in Deutschland ermöglichen. Helfen Sie bitte mit! Dem Mädchen bleibt nicht mehr viel Zeit, denn der Tumor wächst sehr schnell. Alle notwendigen Dokumente, damit sie im Ausland Hilfe bekommen kann, sind vorhanden.
Die Genesung erfordert eine komplexe Therapie:
1. Krankentransport per Flugzeug aus der Ukraine nach Deutschland (Preis 20.000 €), d.h.
das Kind kann nicht mit dem Pkw befördert werden
2. Operation in München durch Prof. Meyer (34.780€)
3. Protonentherapie im Westdeutschen Protonentherapiezentrum Essen (59.640€)
Die Gesamtsumme beträgt 114.500€
Es liegt auf der Hand. Die Summe ist nicht gering. Aber wir glauben, dass auch Unmögliches möglich ist. Gemeinsam schaffen wir das. Das gesamte Geld wird treuhänderisch an das Transportunternehmen und die zuständigen Kliniken überwiesen.
Sind Sie skeptisch, ob das Geld auch wirklich dort ankommt, wo es benötigt wird? Dafür haben wir Verständnis. Auf unserer Internetseite www.gottes-wort.org können Sie sich die Kostenvoranschläge der Kliniken für die kleine Alina anschauen.
Sollten die Spenden die notwendige Summe erreichen, würden wir Sie gerne mit einem weiteren Artikel des Stadtspiegels Bochum informieren.
Bankverbindung:
Postbank Dortmund
Kontoinhaber: Christengemeinde Gottes Wort e. V.
IBAN: DE90 4401 0046 0077 4364 65
BIC: PBNKDEFF
Verwendungszweck: Alina Samborska
Ansprechpartnerin: Natallia Zapko
Tel. 0151/14994576

Wir bedanken uns herzlich im Voraus für jede Spende!

Christengemeinde Gottes-Wort e.V.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.