Verkehrsunfall mit einem Toten und zwei Schwerverletzten

Anzeige

Am Sonntagnachmittag, 18. August, kam es im Bereich des Autobahnkreuzes Bochum/Witten an einem Stauende zu einem schweren Verkehrsunfall, an dem drei PKW beteiligt waren. Eins der Fahrzeuge, ein PKW Fiat Panda, überschlug sich bei dem Unfall. In diesem Fahrzeug wurden drei Personen schwer verletzt und eingeklemmt.

Aus dem völlig demolierten Fahrzeug musste die Einsatzkräfte der Feuerwachen 3 und 2 die drei Schwerverletzten mit hydraulischem Rettungsgerät befreien. Die Rettung stellte sich aufgrund der Deformierung des Unfallfahrzeuges als sehr schwierig dar.

Die drei Verletzten, ein Vater und seine beiden 13- bzw. 16jährigen Kinder, wurden vor Ort von drei Notärzten und dem Rettungsdienst erstversorgt und anschließend in die umliegenden Krankenhäuser gebracht.

Der 43jährige Vater erlag kurze Zeit später im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

Darüber hinaus wurde eine weitere Person aus einem weiteren Unfallfahrzeug leicht verletzt und zur weiteren medizinischen Behandlung ins Krankenhaus transportiert.
Die Betreuung des Leichtverletzten und der Unfallzeugen übernahm der leitende Notarzt der Feuerwehr.

Die Feuerwehr Bochum war mit 30 Einsatzkräften vor Ort, die von zwei Rettungsdienstfahrzeugen aus Witten und Dortmund sowie dem Rettungshubschrauber Christoph 8 aus Lünen unterstützt wurden. Die Feuerwachen 2 und 3 wurden während des Einsatzes durch die Freiwillige Feuerwehr Bochum Mitte und Brandwacht besetzt. Gegen 14.35 Uhr war der Einsatz beendet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.