Vortrag zur Bücherverbrennung in Deutschland

Anzeige

Der Vortrag „Die Bücherverbrennung in Deutschland und ihre Folgen“ der Volkshochschule am Dienstag, 14. Mai, von 19 bis 20.30 Uhr im Clubraum des Bildungs- und Verwaltungszentrums, Gustav-Heinemann-Platz 2- 6, vergegenwärtigt die 80 Jahre zurückliegenden Ereignisse.

Am 10. Mai jährt sich ein schlimmes Ereignis deutscher Geschichte zum 80. Mal. Im Mai 1933 ließen die gerade an die Macht gekommenen Nazis in vielen deutschen Städten Tausende von Büchern sogenannter „undeutscher Autoren" verbrennen. Die Bücherverbrennung hatte den größten Exodus deutscher Schriftsteller zur Folge. Für viele nicht nur jüdische Schriftsteller begannen die Jahre des Exils in Ländern mit zumeist fremder Sprache.

Neben dem Vortrag gibt es auch anschauliche Filmdokumente sowie Rezitationsbeispiele, die die Stimmen verfolgter Literaten wie Tucholsky, Toller, Kästner, Zweig und Heinrich Mann noch einmal hörbar machen.

Anmeldungen sind unter der Rufnummer 02 34 / 910 - 15 55 möglich.
0
1 Kommentar
9.015
Christoph Nitsch aus Bochum | 09.05.2013 | 23:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.