Wohnungseinbrüche in Bochum - Modelleisenbahnen, Bargeld, Schmuck und Elektronik entwendet - Zeugen gesucht!

Anzeige
"Oskar der letzte Grüne" meint... Erstaunlich das heute noch Jemand Modelleisenbahnen "klaut"... -- Bei jugendlichen Einbrechern wohl kaum als Wertgegenstand angesehen? TPD-Foto:Volker Dau
Bochum: Polizeipräsidium Bochum |

Wie PHK Thomas Kaster von der Bochumer Polizeipressestelle meldete war die Beute diesmal bei den Einbrüchen bunt gemischt .... sogar Modelleisenbahnen waren dabei!

Die Kriminalpolizei ermittelt am 28. Januar bei folgenden Wohnungseinbrüchen - allesamt vom 27. Januar:

In Bochum-Hamme erkletterten noch unbekannte Täter, in der Zeit
zwischen 17.30 und 20.40 Uhr, an der Präsidentstraße eine
Balkonbrüstung eines Mehrfamilienhauses. Sie hebelten ein Fenster auf
und flohen mit Bargeld, einem Laptop, einem Handy, Schmuck und Uhren
in unbekannte Richtung.

An der Straße "Am Kortländer" hörte eine Anwohnerin gegen 14 Uhr
lautes Poltern aus einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Als sie zu
einem Spaziergang aufbrach, bemerkte sie eine angelehnte Wohnungstür.
Angaben zur Beute liegen noch nicht vor.

Auch an der Grünewaldstraße in Bochum-Weitmar wurde eingebrochen.
Die Ganoven scheiterte zunächst an einer Terrassentür, hebelten dann
aber ein Fenster auf. Die Beute: vier Modelleisenbahnen und Bargeld
(17.15 bis 18.15 Uhr). Die Einbrecher entkamen in unbekannte
Richtung.

Im Stadtteil Riemke kam es, an der Feldsieper Straße, gleich zu
zwei Wohnungseinbrüchen: Kriminelle gelangten zwischen 15.55 und 18
Uhr auf unbekannte Weise in das Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses.
Im Dachgeschoss hebelten sie eine Wohnungstür auf und stahlen
Bargeld. Zwischen 09.20 und 19.35 Uhr drangen die Ganoven auch in die
gegenüber liebende Wohnung ein. Dort ließen sie nach Aufhebeln der
Wohnungseingangstür mehrere Ringe "mitgehen".

In der Zeit zwischen 14 und 16.45 Uhr kam es auch in Bochum-Werne,
an der Straße "Zur Werner Heide", zu einem Einbruch in ein
Mehrfamilienhaus. Noch nicht ermittelte Täter hebelten eine
Wohnungstür auf und stahlen Schmuck und Bargeld.

Zwei südosteuropäisch aussehende Frauen kamen einer Zeugin im Treppenhaus
entgegen und werden wie folgt beschrieben: beide ca. 20 - 30 Jahre
alt und 165 - 170 cm groß, offene, lange, dunkelbraune Haare.

Eine Frau sprach akzentfreies Deutsch.


Das Bochumer Fachkommissariat für Wohnungsdelikte (KK 13) hat die
Ermittlungen aufgenommen und bittet unter den Rufnummern
0234/909-4135 oder -4441 (Kriminalwache) um Täter- und Zeugenhinweise.

Kommentar von Volker Dau:

Modelleisenbahnen wurden in den letzten Jahrzehnten wohl eher bei gezielten Einbrüchen in Modellbahn-Fachgeschäfte erbeutet.

So vor einigen Jahren im NOVO /Ratio-Gelände in Bochum etwa 2010. Da kamen die Täter "durch die Wand" ,mit einer Beute von über 80.000 €uro.

--- Heute ist es wohl eher gelegentlicher "Beifang" von Einbrechern. Lässt vielleicht auf ältere Täter schliessen? -- Jugendliche die "zum Klauen geschickt" werden sind wohl kaum auf dies eher "antiquierte Spielzeug" der Generation 60+ "geschult"?

Ich hoffe das Opfer hat die umliegenden Spielwaren - und Modellbahnhändler und An- und Verkaufsläden vor einem Ankauf gewarnt?

Zur Bewertung der gestohlenen Bahnen sollte das Opfer sich an den "Händler seines Vertrauens" möglichst mit Artikel-Nummern und Fotos wenden...

Dieser wird vielleicht bei der Bewertung helfen können ?






3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
30.998
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 28.01.2016 | 19:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.