Die Welt der Dampfrösser

Bochum: Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen |

Das Eisenbahnmuseum Bochum, das 2017 bereits 40 Jahre
besteht, beherbergt auf rund 46.000 Quadratmetern, im ehemaligen, denkmalgeschützten Bahnbetriebswerk die größte, private Sammlung von Eisenbahnfahrzeugen vom klassischen Dampf- bis zum modernen (Dreh-)Stromantrieb.

Von 1853 bis 1977 reichen die Baujahre der über 120 Exponate. Viele davon sind anderen Ortes nicht mehr zu besichtigen. Einmalige Fahrzeuge haben seit 1968 in Bochum ihre Heimat gefunden, und werden von über 100 ehrenamtlichen Mitarbeitern erhalten. Dort geht es nicht nur um Lokomotiven, Güter- und
Spezialfahrzeuge. Reisezugwagen spiegeln wider, wie vor 100
Jahren die weite Welt bereits näher kam. Wer möchte, kann
in Bochum mit einer 1918 gebauten Dampflokomotive der
Baureihe „P8“ samt Museumszug eine Reise wie zu Zeiten der
Urgroßeltern erleben.

Die Fahrten sind meist einem besonderen
Motto gewidmet. Themenfahrten wie z.B. „Wo der
Pott noch kocht“ werden immer von fachkundigem Personal
moderiert und begleitet. Ein Highlight dieser Fahrten ist stets
der Besuch eines noch arbeitenden Hütten- oder Bergwerkes.
Im Rahmen der Museumstage wird die Technik, die sich als
Grundstein der heutigen industriellen Entwicklung und der
Fortbewegung versteht, erklärt und vorgeführt.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden