Ruhr Park erfindet sich neu - Eröffnung des neu gestalteten Einkaufszentrums

Die Zeit des Umbaus ist endgültig vorbei: Die „alte Dame“ Ruhr Park, Deutschlands zweitältestes Einkaufszentrum, hat sich fit gemacht für das 21. Jahrhundert. Am Mittwoch wurde mit vielen Gästen die Eröffnung gefeiert. Und die Kunden erlebten, wie schick der Ruhr Park geworden ist. (Foto: Molatta)
Bochum: Ruhr Park |

Die Hostessen in der neuen Rezeption beantworteten gelassen und kompetent jede Frage, auf der Bühne wurde derweil das rote Band durchschnitten, in den Ruhezonen testete der ein oder andere, ob das freie WLAN wirklich funktioniert – der Ruhr Park feiert seit Mittwoch den Abschluss der Neugestaltung und bekam jede Menge positiver Resonanz.

„Es ist alles super geworden.“ – „Es macht wieder richtig Spaß, durch den Ruhr Park zu schlendern.“ – „Die neuen Lichteffekte, die Südmall mit den zusätzlichen Shops und die neue Überdachung passen perfekt zusammen.“ – „Die Kinder waren total begeistert vom neuen Spielplatz.“ Stimmen, die Christian Krause gerne hört. „Wir sind sehr froh, dass wir nach viereinhalb Jahren Umbauphase jetzt endlich die Eröffnung feiern konnten“, so der Center-Manager.
Der mittlerweile über 50 Jahre alte Ruhr Park – er ist damit das zweitälteste Einkaufs­center Deutschlands und als Open-Air Center einzigartig – war in die Jahre gekommen. Für die „Auffrischung“ hat Betreiber Unibail Rodamco 150 Millionen Euro investiert. Dafür finden die Besucher auf fast 116 000 Quadratmetern Fläche 157 Geschäfte. „Die Erwartungen unserer Besucher haben sich gewandelt. Dem haben wir Rechnung getragen: mit einem neuen Design-Konzept sowie einem Mix aus etablierten Marken und neuen Labels.“, erklärte CEO Dr. Karl Reinitzhuber bei der Eröffnung.
Zudem ist der Ruhr Park mit einem Vier-Sterne-Label ausgezeichnet worden. Über 600 Kriterien mussten dafür erfüllt werden. Dazu gehören Rezeption, kostenloses WLAN, Ladestationen für Smartphones und Tablets, Baby-Lounges mit Still- und Wickelräumen, Eltern-Kind- Toiletten, ein Kinderspielplatz, zahlreiche Ruhezonen sowie ausgewiesene XXL-Parkplätze.
„Das Ganze bei laufendem Betrieb umzusetzen, war schon eine große Herausforderung“, blickte Projektmanager Ulrich Wölfer auf die Umbauphase zurück. „Aber die Lage in Bochum ist fantastisch. Wir erreichen rund 3,6 Millionen Menschen im Umkreis von einer halben Autofahrstunde.“
Bochums Oberbürgermeister Thomas Eiskirch sieht die Neugestaltung als „guten Blick in die Zukunft, so etwas gemeinsam auf die Beine zu stellen. Bochum freut sich. Das richtige Vertrauen in diesen Standort.“
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.