Osterfeuer - Gefahr für Igel

Anzeige
Die ersten Igel sind schon erwacht und durchstreifen ihre Reviere nach Nahrung und einem trockenen Schlafnest. Da kommt ein Haufen trockener Äste, Holz und Nadelbaumzweige wie gerufen, um dort den Tag zu verschlafen.
Die Igel können ja nicht wissen, dass nicht nette Menschen ihnen einen prima Schlafplatz gebaut haben, sondern ein Osterfeuer machen wollen. Sucht der Igel darin Schutz, so wird der Tagschläfer elendig verbrennen. Igel sind keine Fluchttiere, die bei Lärm und Rauch weglaufen, sondern ihr Instikt zwingt sie dazu, sich einzurollen - bei einem Feuer ist diese Art der Gefahrenbegegnung leider tödlich.
Das Brennmaterial für Osterfeuer - so unsere Bitte - sollte daher am Morgen vollständig umgeschichtet werden, damit es für Wildtiere nicht zur tödlichen Falle wird.

Der Arbeitskreis Umweltschutz Bochum e.V. hat insgesamt 14 Igel überwintert, von denen einige ein neues Revier suchen und nach Ostern ausgewildert werden. Dazu suchen wir noch Igelpaten mit großen naturnahen Grundstücken abseits von großen Straßen in der Nähe von Grüngürteln oder im ländlichen Gebiet, die einem Igel ein neues Zuhause anbieten möchten.
Igelnotruf: 0160 6 72 45 82
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
1.220
Brigitte Böhnisch aus Bochum | 31.03.2015 | 12:35  
1.220
Brigitte Böhnisch aus Bochum | 31.03.2015 | 14:23  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.