Stadt will Hundesteuer erhöhen - Beitrag zur Haushaltssanierung

Anzeige
Bochum: Rathaus |

200.000 € will die Stadtverwaltung Bochum zusätzlich aus der Hundesteuer einnehmen, um das Haushaltsloch zu schließen. Für die Ratssitzung am 11. Dezember 2014 legt Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz (SPD) nun die notwendige Erhöhung der Steuersätze vor. 156 € soll der erste Hund dann jährlich kosten, 12 Euro mehr als bisher. Zum Vergleich: Essen nimmt 141,12 € und Dortmund 144 €. Die Hundesteuer war zuletzt zum 1.1.2011 erhöht worden.

In Castrop-Rauxel und Wuppertal beträgt die Hundesteuer für den ersten Hund laut Vergleich der Verwaltung nur 96 € jährlich. Die Nachbarstädte Dortmund und Essen kennen ein zusätzlichen Tarif für gefährliche Hunde im Sinne des Landeshundegesetzes. Dann beträgt die Steuer auch schon mal 600 € und mehr pro Jahr. Die Hundesteuer dient nämlich nicht nur als Einnahmequelle sondern auch der Lenkung des Hundebestands.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
13.687
Volker Dau aus Bochum | 26.11.2014 | 14:16  
13.687
Volker Dau aus Bochum | 26.11.2014 | 14:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.