Advent, Advent, ein Flüchtlingsheim brennt

Anzeige
Bochum: KiJuKuMa | Pardon, bitte entschuldigen Sie diesen etwas reißerischen Titel,
er ist bewusst politisch unkorrekt und
der Informationsflut im Internet geschuldet.


Aber auch wenn alle gerade mit voller Kraft auf die hohen Feiertage
voll Fröhlichkeit und Glückseeligkeit zusteuern,
und es in Bochum ein grosses zivilgesellschaftliches Engagement
für Flüchtlinge gibt,
hat der Titel trotzdem einen wahren Hintergrund.
Letzten Donnerstag haben Rechtsradikale ein Flüchtlingsheim
in der Nähe von Nürnberg angezündet.

Auch wenn es momentan in Bochum,
zum Glück keine konkreten Ausschreitungen gibt,
bleibt nationalistischer Rassismus, Fremdenangst und Fremdenhass
und die daraus folgende Gewalt ein Problem.
Wie man an den Vorfällen in anderen Städten sieht,
Nürnberg, Dresden, Köln,
schwelt die Problematik unter der Oberfläche
und kommt dann um so aggressiver zum Ausbruch.
Da es den ewig Gestrigen, seien es jetzt Deutsche Nationalisten
oder islamistische Extremisten an Argumenten fehlt,
haben sie es vor allem auf noch orientierungslose Jugendliche abgesehen,
und bei denen leider auch oft "Erfolg".
Hier bedarf es rechtzeitiger und nachhaltiger Prävention.
Deshalb bietet das KiJuKuMa in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt der Stadt Bochum
vom 12.01.15 bis zum 29.01.15 in der Lothringer Str. 36 c die Veranstaltungsreihe
"Yemej HaShoah - Jugendtheater gegen Rassismus und Gewalt"
für Klassen weiterführender Schulen an.
Mit dem Stück "Braune Engel" für Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 12
wird vom 19.01. bis 22.01. jeweils um 10.oo Uhr,
die Problematik aktuell aus einer sehr pointierten Perspektive auf die Bühne gebracht,
denn hier trifft ein Neonazi auf eine Deutsch-Türkin.
Für die Vorstellungen gibt es noch ausreichend Karten,
sogar noch vereinzelte Freikarten für Bochumer Schulen
über das Jugendamt der Stadt Bochum.
Wie gewaltbereiter Nationalismus im Alltag funktioniert und wo er endet,
zeigt vom 26.01. bis 29.01. das Stück "Lumpenpott - das Ruhrgebiet unter den Nazis",
ebenfalls für Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 12.
Für diese Vorstellungen gibt es noch Karten für den 26.01..
Ergänzt werden die Theatervorstellungen durch praktische Workshops,
in denen theaterpädagogisch aktive Gewaltprävention im Alltag vermittelt wird.
Interessierte Lehrerinnen und Lehrer erhalten weitere Informationen unter:
Karten und Informationen zu YEMEJ HASHOAH

KiJuKuMa - Lothringerstr. 36 c - 44805 Bochum

Weitere Informationen:
Telefon: 02 34 / 890 66 81
"oder per Mail an: info@theater-traumbaum.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
13 Kommentare
8.924
Christoph Nitsch aus Bochum | 14.12.2014 | 13:36  
158
Sebastian Greiswald aus Bochum | 14.12.2014 | 14:33  
158
Sebastian Greiswald aus Bochum | 14.12.2014 | 15:34  
8.924
Christoph Nitsch aus Bochum | 15.12.2014 | 14:26  
5.014
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 15.12.2014 | 17:09  
8.924
Christoph Nitsch aus Bochum | 15.12.2014 | 19:53  
8.924
Christoph Nitsch aus Bochum | 15.12.2014 | 20:17  
8.924
Christoph Nitsch aus Bochum | 16.12.2014 | 15:16  
8.924
Christoph Nitsch aus Bochum | 16.12.2014 | 15:58  
8.924
Christoph Nitsch aus Bochum | 17.12.2014 | 04:38  
8.924
Christoph Nitsch aus Bochum | 17.12.2014 | 05:27  
91
Ulrich Vogt aus Bochum | 17.12.2014 | 12:34  
953
Ralf Lambrecht aus Herne | 18.12.2014 | 21:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.