Ärztliche Versorgung für Kassenpatienten in Gefahr?

Anzeige
Stundenlange Wartezeiten in Notfallambulanzen - immer mehr Zuzahlungen für ärztliche Leistungen, das ist die traurige Realität des Gesundheitswesen in Deutschland. Es ist sogar im Gespräch, für Notarzteinsätze unter der Rufnummer 116117 Gebühren zu erheben.

Die Bochumer Montagsdemo protestiert am kommenden Montag, 30.1.17, wiederholt gegen die zunehmende Zwei-Klassen-Medizin. Wochenlange Wartezeiten für einen Termin beim Facharzt oder einer fachmedizinischen Untersuchung in einem Krankenhaus sind für Kassenpatienten an der Tagesordnung. Es fehlt an Ärzten und ausreichendem Fachpersonal in den Kliniken. Außerdem lässt die Hygiene in den Krankenhäusern zu wünschen übrig, da bei der Reinigung ebenfalls gespart wird. Das Krankenhausvirus MRSA ist daher weiter auf dem Vormarsch. Und das bei steigenden Zusatzbeiträgen der Krankenkassen! Privatpatienten haben kaum diese Probleme.

Die Montagsdemonstranten fordern mehr Personal für Krankenhäuser und Abschaffung der privaten Krankenversicherung. Sozialversicherungspflicht für alle! Betroffene sind dazu aufgerufen, über ihre Erfahrungen mit Ärzten und Krankenhäusern am offenen Mikrofon zu berichten.

Die Kundgebung ist um 18.00 Uhr am Husemannplatz.

Ulrich Achenbach
Moderator
1
Einem Mitglied gefällt das:
5 Kommentare
2.089
Marion Kamerau aus Bochum | 26.01.2017 | 15:22  
15.731
Volker Dau aus Bochum | 26.01.2017 | 16:56  
4.057
Ulrich Achenbach aus Bochum | 26.01.2017 | 17:35  
2.757
Martina Janßen aus Hattingen | 26.01.2017 | 23:29  
2.089
Marion Kamerau aus Bochum | 27.01.2017 | 10:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.