Bedeutet Vertrag auf der UN-Klimakonferenz tatsächlich ein Klimaschutzabkommen?

Anzeige
"Wendepunkt für die Welt", "Zeichen der Hoffnung" oder einfach "historisch": Mit großen Worten haben führende Politiker die Einigung auf ein weltweites Klimaschutzabkommen gewürdigt. Der Vertrag wurde am Samstagabend auf der UN-Klimakonferenz in Le Bourget bei Paris von allen 195 beteiligten Staaten einmütig beschlossen. Jetzt muss die schwierige Umsetzung folgen. (Quelle 2015 AFP).

Zwar begrüßen auch Umweltverbände dieses Abkommen, dass die Erderwärmung auf 1,5 Grad seit dem vorindustriellen Zeitalter begrenzen soll. Jedoch sieht die Bochumer Montagsdemo keinerlei Konsens, auf die angeblich "umweltfreundliche" Atomenergie zu verzichten. Gerade in Entwicklungsländern oder Schwellenländern gibt es immer mehr neue Kernkraftwerke. Auch für die Milliarden Gelder, die an Entwicklungsländer zum Aufbau einer neuen Umwelttechnologie fließen sollen, sind nach Ansicht der Montagsdemo bestimmt vorrangig wirtschaftliche Interessen der Geberländer anstatt Klimaschutz ausschlaggebend.

Am kommenden Montag wird ab 18.00 Uhr über diesen Klimaschutzvertrag diskutiert. Die Kundgebung ist auf der Kortumstr. in Höhe der Tchibo-Filiale.

Ulrich Achenbach
Moderator
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
8.924
Christoph Nitsch aus Bochum | 13.12.2015 | 23:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.