Bochum gegen Rechts

Anzeige
Protest im Regen, trotz Polizeischikane. Über 300 Menschen haben in Wattenscheid-Leithe gegen den Aufmarsch der rechtsextremen Partei "Pro NRW" demonstriert. Unter dem Schutz und mit Geleit der Polizei waren 25 Rechtsextreme in 2 Kleinbussen und mehreren Autos angereist, die vor der Hollandschule in Wattenscheid eine Kundgebung versuchten. Diese ging jedoch in lauten Protestgeräuschen unter. An den Protestaktionen beteiligten sich sichtbar Mitglieder aus Parteien von FDP bis DKP. Auch zahlreiche Angehörige der VVN, der Sozialen Liste von DIDEF und anderen Organisationen, sowie Bezirksbürgermeister Hans Balbach (CDU) nahmen teil und trotzen dem Dauerregen. Die Piraten, die sich in die Gegendemonstrationen eingereiht hatten, distanzierten sich „auf das schärfste“ von 2 rechten Fahnenschwenkern auf Seiten von Pro NRW. Erneut wurde ein schwerbewaffnetes Aufgebot der Polizei mobilisiert um den rechten rassistischen Hetzern den Weg und Kundgebungsplatz freizuhalten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.