Bochum profitiert nicht von der positiven Wirtschaftsentwicklung

Anzeige
Bochum kann von der regional- und bundesweiten positiven wirtschaftlichen Entwicklung nicht profitieren. Mit minus 1,7 % weist Bochum eine negative Entwicklung beim Bruttoinlandsprodukt aus und belegt damit in einem aktuellen Vergleich der Statistikbehörde NRW sogar den vorletzten Platz.

Roland Mitschke, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Ratsfraktion: „Die CDU-Fraktion gratuliert der rot-grünen Koalition zu dieser "offenkundig erfolgreichen Bochumer-Wirtschaftspolitik", die gekennzeichnet ist durch Höchstsätze bei der Gewerbesteuer, eine restriktive Baulandpolitik und zu lange Planungs- und Genehmigungsverfahren. Das Bruttoinlandsprodukt der Erwerbstätigen im Ruhrgebiet liegt inzwischen über dem bundesweiten Durchschnitt. Nur Bochum gehört nicht dazu.“

"Im Gegensatz zu Bochum hat sich das Wirtschaftswachstum im Ruhrgebiet und NRW um 1,2 % und deutschlandweit um 1 % verbessert. Leider gibt es auch Städte in denen es kein Wirtschaftswachstum sondern einen Rückgang gibt. Dazu gehört bedauerlicherweise auch auf dem vorletzten Platz unsere Stadt Bochum.
Dies zeigt offensichtlich, dass in den anderen Ruhrgebietsstädten eine konsequentere Mittelstandspolitik betrieben wird, als in Bochum. Bochum hat echten Nachholbedarf auch bei den Existenzgründungen trotz des Standortvorteils mit der Universität und den Hochschulen", so Klaus Franz, CDU-Sprecher im Beteiligungsausschuss.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.